Kevin Reimuth verteidigt „CherryMan”-Titel

+
Thomas Meil (li.) und Boris Schäfer (re.) von den Stadtwerken Witzenhausen gratulierten (v. li.) Micha Siegle (2. Platz), „Cherryman“ Kevin Reimuth (1. Platz) und Morris Weihmüller.

Die neuen "CherryMan" und"CherryWoman" heißen Kevin Reimuth und Sanna Almstedt. Trotz höllischer Temperaturen von über 30 Grad zeigten die beiden Triatlethem am vergangenen Samstag Topleistungen.

Witzenhausen. Respekt für die Leistungen, die die über 300 Triathleten am vergangenen Samstag beim 19. „CherryMan” erbracht haben. Der Kurz-Triathlon in Witzenhausen hatte es in diesem Jahr wirklich in sich. Die Starter mussten bei höllischen Temperaturen von über 30 Grad gegen den inneren Schweinehund kämpfen und legten dazu nach 400 Metern Schwimmen, 22 Kilometern Radfahren und weiteren fünf Kilometern Laufen auch noch sensationelle Zeiten hin.

Reimuth verteidigt Titel

So auch der alte und neue „CherryMan” Kevin Reimuth. Er wurde als klarer Favorit für den Sieg gehandelt und wurde auch in diesem Jahr wurde seiner Rolle gerecht.

Kevin Reimuth sicherte sich zum vierten Mal den Titel.

Mit einer Zeit von 59 Minuten und 17 Sekunden sicherte er sich zum vierten Mal den Titel als „CherryMan”. Mit einer Bestzeit von 6 Minuten und 45 Sekunden beim Schwimmen hatte der Wehrtaler von Beginn an die Nase vorn. Er zählte auch auf der 22 Kilometer langen Radstrecke mit einer Zeit von 33 Minuten und 45 Sekunden zu den Topathleten und auf der fünf Kilometer langen Laufstrecke konnte nur den Drittplatzierte Morris Weihmüller aus Heiligenstadt mit 17 Minuten und 43 Sekunden Reimuths Zeit von 18 Minuten und 47 Sekunden unterbieten.

Almstedt holt ihren 5. Titel

Bei den Frauen konnte sich Sanna Almstedt mit einer Gesamtzeit von einer Stunde sieben Minuten und 41 Sekunden durchsetzen. Damit holte sich die Göttingerin nach 2007, 2008, 2009 und 2016 bereits ihren fünften „CherryWoman”-Titel.

Sanna Almstedt ist die neue "CherryWoman".

Unter den über 300 Teilnehmern waren auch wieder einige „CherryKids“, die auf einen verkürzten Kurs mit 100 Meter Schwimmen, fünf Kilometer Radfahren und 100 Meter Laufen gingen. Der Gewinner der „CherryBoys” wurde Leon Müller aus Oelshausen mit einer Gesamtzeit von 18 Minuten und 34 Sekunden. Bei den „CherryGirls” hat es Mai-Ann Brede aus Baunatal mit ihrer Gesamtzeit von 18 Minuten und 17 Sekunden auf den ersten Platz geschafft.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Protest für lokale Energiewende und gegen den Suedlink im Werra-Meißner-Kreis

Bürgermeister, Bi und Landrat hoffen auf mehr Solidarität bei den Protesten gegen den Suedlink im Werra-Meißner-Kreis
Protest für lokale Energiewende und gegen den Suedlink im Werra-Meißner-Kreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.