Lena I. ist die neue Kirschenkönigin

+
Kirschenkönigin Lena I. wird in den nächsten 12 Monaten die Kirschenstadt über die Stadtgrenzen hinaus vertreten.

Mit der Wahl der Kirschenkönigin fand am Sonntag die 52. Kesperkirmes in Witzenhausen ihren Höhepunkt. in den kommenden zwölf Monaten wird Lena I. die Kirschenstadt über die Stadtgrenzen hinaus vertreten.

Witzenhausen. Es blieb bis zur letzten Sekunde spannend. Doch als das Geheimnis endlich auf der großen Bühne gelüftet wurde, flossen Freudentränen: Bei Lena Schlegel und den anderen vier Kandidatinnen, die sich in diesem Jahr um das Amt der Kirschenkönigin der 52. Witzenhäuser Kesperkirmes beworben hatten.

Die neuen Hoheiten für Witzenhausen

Lena ist die neue Hoheit. Als Lena I. wird die Studentin in den kommenden zwölf Monaten ihre Heimatstadt Witzenhausen als Kirschenkönigin über die Stadtgrenzen hinaus vertreten. Unterstützung bekommt sie von ihren vier Kirschenprinzessinen Anja, Johanna, Maria und Antonina. Mit der Königinnenwahl ging in Witzenhausen ein dreitägiger Fest-Marathon zu ende.

Am Freitag hatte er mit Live-Musik rund um das Rathaus begonnen. Am Samstag stand dann das beliebte Kirschsteinweitspucken auf dem Programm. Am Sonntag wurde in der Innenstadt mit einem verkaufsoffenen Tag gefeiert. Nach dem Kindersachsenflohmarkt zog es viele Besucher hinunter zum Werra-Ufer, wo die amtierende Kirschenkönigin und die Kandidatinnen für das Amt ihre Bootstour an der Schlagd beendeten und von zahlreichen Gasthoheiten sowie den Vertretern des Erntefestausschusses.

Bildergalerie: Wahl der Kirschenkönigin bei der 52. Kesperkirmes

Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorem bik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik
Kesperkirmes 2018  © Sorembik

Per Trike, Kutsche und Autokorso ging es dann zum Marktplatz, wo die neue Königin als Lena I. gekrönt wurde. Zuvor blickte das bisherige Königshaus um Tarah I. auf das vergangene Jahr zurück. Es sei eine aufregende Zeit gewesen, berichtete Tarah I. Sie und ihre Prinzessinnen Sabrina, Ramona, Sarah und Lea-Sophie blickten emotional auf ihre Amtszeit zurück und dankten den Witzenhäusern für ihre Unterstützung. Ihrer Nachfolgerin wünschte Tarah viel Spaß und Erfolg.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deutsches Rotes Kreuz übergibt Spende an Heldraer Familie

Am vergangenen Samstag verkauften das Deutsche Rote Kreuz und das Jungen DRK Wanfried Kaffee und Kuchen. Den Erlös spendeten sie der Familie aus Heldra, deren …
Deutsches Rotes Kreuz übergibt Spende an Heldraer Familie

"Vergessene Orte" in Nordhessen: Mausoleum der Familie Lenoir in Fürstenhagen

Täglich passieren etwa 7000 Autos den Abschnitt der Bundesstraße 7 zwischen Fürstenhagen und Hessisch Lichtenau. Den wenigsten Fahrern dürfte dabei jedoch der fast schon …
"Vergessene Orte" in Nordhessen: Mausoleum der Familie Lenoir in Fürstenhagen

Witzenhäuser Unternehmer sagt Kupfermünzen den Kampf an

Sie sorgen für genervte Blicke an der Supermarktkasse oder versauern in Sammelgläsern. „Kupfer-Cent-Münzen sind überflüssig“, sagt Michael Shell. Der Witzenhäuser hat in …
Witzenhäuser Unternehmer sagt Kupfermünzen den Kampf an

Etwa 300 Schüler demonstrierten in Eschwege gegen Klimawandel

Bilder Demonstration Fridays for Future Eschwege Klima Klimawandel
Etwa 300 Schüler demonstrierten in Eschwege gegen Klimawandel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.