Wird in Eschwege eine neue Kita gebaut?

Stadtverordnete stimmen am Donnerstag über den Bau einer neuen Kita-Einrichtung ab - Gelände am Schwimmbad wird favorisiert.

Eschwege- Nach der Diskussion um die fehlenden Kita-Plätze wird die Stadt Eschwege voraussichtlich noch in diesem Jahr mit dem Bau einer neuen Einrichtung beginnen. Das signalisierten Bürgermeister Alexander Heppe und Fachbereichsleiter Hartmut Adam, die die in der Kindergartenbedarfs und -ausbauplanung drei vorgeschlagenen Varianten am Dienstag im Ausschuss für Familie und Soziales vorstellen werden. Diese werden auch in der darauf folgenden Stadtverordnetenversammlung Thema sein. Die Planungen sehen derzeit einen Neubau einer Einrichtung vor. Dabei hat ein Grundstück, das sich oberhalb des Eschweger Schwimmbades befindet, die Nase vorn. Aber auch ein Gelände in der Nähe des Stadtbahnhofs und das Grundstück nahe der Post in der Friedrich-Wilhelm-Straße wurden ins Auge gefasst.

Über zwei Millionen Euro für Neubau am Schwimmbad

Sollte man für den favorisierten Neubau am Schwimmbad entscheiden, so kämen über zwei Millionen Euro an Investitionskosten auf die Stadt zu. Die beiden anderen Varianten würden durch ein städtisches Tochterunternehmen oder die Projektentwicklungsgesellschaft (Bahnhof) bzw. durch eine Drittfirma (Post) erbaut. Die Stadt wäre dann Mieter des entsprechenden Objektes. Sollte es am Donnerstag zum mehrheitlichen Beschluss kommen, soll noch in diesem Jahr mit dem Bau der geforderten Kindertagesstätte begonnen werden, damit dieser zum Kindergartenjahr 2018 fertig ist. Insgesamt soll die Kita dann 86 Plätze vorhalten, die sich in drei Gruppen gliedert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Staffellauf in Helsa soll auf Rüstungsexporte aufmerksam machen

Auch Helsa erreicht das Konzept "Frieden geht" und veranstaltet einen Staffellauf, der auf die Problematik Rüstungsexporte aufmerksam machen soll. Die Staffelübergabe …
Staffellauf in Helsa soll auf Rüstungsexporte aufmerksam machen

Im E-Werk Eschwege: Eva Mattes liest aus Lindgrens Kriegstagebüchern

Im Rahmen des Kultursommers Nordhessen liest am Dienstag, 29. Mai, die Schauspielerin Eva Mattes im Alten E-Werk in Eschwege aus Astrid Lindgrens Tagebüchern der Jahre …
Im E-Werk Eschwege: Eva Mattes liest aus Lindgrens Kriegstagebüchern

„GartenTour" findet in Eschwege, Witzenhausen und Bad Sooden-Allendorf statt

Erstmals findet die „GartenTour" am 10. Juni in Eschwege, Bad Sooden-Allendorf und Witzenhausen gemeinsam statt.
„GartenTour" findet in Eschwege, Witzenhausen und Bad Sooden-Allendorf statt

Hessisch Lichtenau: Gemeinsam die Trauer überwinden

Das Begegnungscafé lädt am Sonntag, 27. Mai, zu einer gemeinsamen Runde ein. Zudem findet ein gegenseitig Austausch über das Thema "Was hilft Trauernden und was könnte …
Hessisch Lichtenau: Gemeinsam die Trauer überwinden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.