Wird in Eschwege eine neue Kita gebaut?

Stadtverordnete stimmen am Donnerstag über den Bau einer neuen Kita-Einrichtung ab - Gelände am Schwimmbad wird favorisiert.

Eschwege- Nach der Diskussion um die fehlenden Kita-Plätze wird die Stadt Eschwege voraussichtlich noch in diesem Jahr mit dem Bau einer neuen Einrichtung beginnen. Das signalisierten Bürgermeister Alexander Heppe und Fachbereichsleiter Hartmut Adam, die die in der Kindergartenbedarfs und -ausbauplanung drei vorgeschlagenen Varianten am Dienstag im Ausschuss für Familie und Soziales vorstellen werden. Diese werden auch in der darauf folgenden Stadtverordnetenversammlung Thema sein. Die Planungen sehen derzeit einen Neubau einer Einrichtung vor. Dabei hat ein Grundstück, das sich oberhalb des Eschweger Schwimmbades befindet, die Nase vorn. Aber auch ein Gelände in der Nähe des Stadtbahnhofs und das Grundstück nahe der Post in der Friedrich-Wilhelm-Straße wurden ins Auge gefasst.

Über zwei Millionen Euro für Neubau am Schwimmbad

Sollte man für den favorisierten Neubau am Schwimmbad entscheiden, so kämen über zwei Millionen Euro an Investitionskosten auf die Stadt zu. Die beiden anderen Varianten würden durch ein städtisches Tochterunternehmen oder die Projektentwicklungsgesellschaft (Bahnhof) bzw. durch eine Drittfirma (Post) erbaut. Die Stadt wäre dann Mieter des entsprechenden Objektes. Sollte es am Donnerstag zum mehrheitlichen Beschluss kommen, soll noch in diesem Jahr mit dem Bau der geforderten Kindertagesstätte begonnen werden, damit dieser zum Kindergartenjahr 2018 fertig ist. Insgesamt soll die Kita dann 86 Plätze vorhalten, die sich in drei Gruppen gliedert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Ausstellung in Witzenhausen klärt über Möglichkeiten zur Sanierung mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen sowie Fördermaßnahmen auf
Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Das Wanfrieder Heimatmuseum und Dokumentationszentrum zur deutschen Nachkriegsgeschichte öffnet am Sonntag, 3. November, für Besucher und Interessierte letztmalig in den …
Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Häusliche Gewalt bei Eschwege - 24-Jähriger schlug Freundin blutig

Häusliche Gewalt bei Eschwege - 24-Jähriger schlug Freundin blutig

Großalmerodes Videothek bleibt bestehen - sie hat mehr als ein Standbein

Die Firma Reiß verleiht seit über 30 Jahren Filme in Großalmerode. Inzwischen hat man mehrere Geschäftszweige
Großalmerodes Videothek bleibt bestehen - sie hat mehr als ein Standbein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.