Klimapfad auf dem Meißner wird am Sonntag eröffnet

+
Anhand von zehn Thementafeln werden die Bereiche Klima, Wetter und globale CO2-Bilanz veranschaulicht. Der Ausgangspunkt des Klimapfades ist am Jugendwaldheim. eingeweiht wird er am 1. September.

Am Jugendwaldheim auf dem Meißner wird ein neuer 2,5 Kilometer langer Klimapfad eingeweiht.

Meißner. Seit April 2018 wird am Klimapfad gearbeitet, nun ist er endlich fertig gestellt und am 1. September wird er am Jugendwaldheim eröffnet. Der Pfad wurde von Schülerinnen und Schülern aus fünf Partnerschulen konzipiert und von der Firma „Waldwerk“ in eine professionelle Endfassung gebracht. Entstanden sind zehn großformatige Thementafeln, die sich beschäftigen mit CO2 Kreisläufen, Wetter und Klima, globalen CO2 Bilanzen, Mobilität und Ernährung, Wirkungen des Waldes gegen den CO2 Anstieg in der Atmosphäre und Dingen, die große und kleine Menschen gegen den Klimawandel tun können.

Wanderweg über die Hausener Hute

Eine Schule hat mit ihren Schülern fünf der zehn benötigten Tafelgestelle gefertigt. Zu besichtigen ist der Klimapfad ab sofort für alle Meißner Besucher auf einem 2,7 km langen Wanderweg rund um die Hausener Hute, der Start ist direkt am Jugendwaldheim. Der Klimapfad wird im Jugendwaldheim Teil des Modules „Klimalernen“ sein, welches zukünftig den Besuchergruppen angeboten werden soll. Die Einweihungsfeier startet am Sonntag, den 1. September um 11 Uhr mit einem Festgottesdienst, ab 12 Uhr gibt es Wildspezialitäten aus dem Bäckhäuschen und vom Grill. Ab 13 Uhr startet die feierliche Eröffnung mit anschließendem Rundgang. Für Kinder gibt es ab 14 Uhr ein buntes Spiel- und Bastelprogramm, ab 14.30 Uhr für alle Kaffee und Kuchen.

Aktionen am Jugendwaldheim

Für die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), Kreisverband Werra-Meißner, ist dies die erste von drei Veranstaltungen, die sich mit Klimawandel, aktuellen Problemen unseres heimischen Waldes mit Trockenheit und Borkenkäfern und Zukunftsvisionen für einen neuen, klimastabileren Wald beschäftigen.

Für den 29.September wird die Bevölkerung ins Jugendwaldheim eingeladen zu einem Kurzvortrag über die Forstplanung von Hessen-Forst mit anschließender Wanderung über den Meißner zum aktuellen Zustand des Waldes im Bezug auf Trockenschäden und Borkenkäfer.

Bäume pflanzen auf dem Meißner

Am 26. September sind alle aufgefordert, sich an einer öffentlichen Pflanzaktion eines klimastabilen Waldes am Großparkplatz auf dem Meißner zu beteiligen. Diese wird gemeinsam von der SDW und Hessen-Forst, Forstamt Hess. Lichtenau angeboten.

Ähnliche Pflanzaktionen der SDW fanden nach dem Sturm Kyrill in den Jahren 2008 und 2009 größte Resonanz. Über 200 Aktive waren jeweils bei drei Pflanzaktionen zusammen gekommen und pflanzten gemeinsam über 10.000 neue Bäume.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Igel suchen Schlafplätze: Tierheim Eschwege gibt Tipps zum Wohl der Tiere

Viele Igel, die jetzt noch durch die Gärten streifen, werden den Winter nicht überleben. Nicht nur den kleinen stachligen Freunden, auch erwachsenen Tieren fehlen die …
Igel suchen Schlafplätze: Tierheim Eschwege gibt Tipps zum Wohl der Tiere

Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Ausstellung in Witzenhausen klärt über Möglichkeiten zur Sanierung mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen sowie Fördermaßnahmen auf
Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Das Wanfrieder Heimatmuseum und Dokumentationszentrum zur deutschen Nachkriegsgeschichte öffnet am Sonntag, 3. November, für Besucher und Interessierte letztmalig in den …
Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Häusliche Gewalt bei Eschwege - 24-Jähriger schlug Freundin blutig

Häusliche Gewalt bei Eschwege - 24-Jähriger schlug Freundin blutig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.