Das sind die Klosterbräute und Klosterbrüder 2017

+
AKE Fotowettbewerb

Die Gewinner des Fotowettbewerbs der AKE wurden vorgestellt.

Eschwege.  „Wir wollen eine echte Kampagne“ … ganz authentisch mit echten Menschen aus der Region direkt dort fotografiert, wo auch unsere Biere gebraut und getrunken werden.“ Dies war der Wunsch der Eschweger Klosterbrauerei an die neuen Kampagnenmotive und so entstand die Idee des Fotowettbewerbs im Vorjahr. Nachdem dies so angekommen war, mussten dies unbedingt wiederholen. Vom 6. März an - vier Wochen lang - konnten Klosterbräute und Klosterbrüder am Fotowettbewerb der Eschweger Klosterbrauerei teilnehmen. Gesucht wurden neue Gesichter der Kampagne und dieses wurde auch gefunden. Die Resonanz war überwältigend: Es waren unglaublich tolle Fotos dabei. Gewonnen hat jeweils der Bewerber mit den meisten Likes bei Facebook. Hierdurch gab es dann vier Wochengewinner, aus welchen dann zwei Hauptgewinner hervorgegangen sind: die Footballer "Die Legionäre" aus Eschwege und Anna und Lara aus Bad Sooden-Allendorf.

"Nachdem im vergangenen Jahr die Aufnahmen am Werratalsee stattgefunden haben, haben wir uns dieses Jahr zwei andere Themen für unsere beiden Motive gesucht: Die Legionäre transportieren Vereinsleben, Teamgeist und die Geselligkeit, wenn nach dem Training noch ein Feierabendbier getrunken wird. Anna und Lara waren gemeinsam mit ihren Brüdern auf dem Meißner wandern, picknicken und haben die wundervolle Aussicht auf das Werratal genossen. Hierbei haben die Kamera und auch unser „AKE-Bulli“ beide Gruppen begleitet. Herausgekommen sind tolle Motive, die ganz authentisch, ungeschminkt Region, Vereinsleben, Freundschaft, Familie und Eschweger Klosterbräu zeigen", so die Verantwortlichen der AKE.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Mit den Stimmen von CDU und FDP lehnte die Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung die Errichtung eines Waldfriedhofes durch eine Investorin ab.
Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Bei dem ersten schweren Luftangriff auf Eschwege am 19. April 1944 starben siebzehn Menschen.
Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Unbekannte gaben sich in Eschwege und Meinhard am Telefon als Polizisten aus

Zu mehreren Anrufen der Masche „falscher Polizeibeamter" ist es in Eschwege und der Gemeinde Meinhard gekommen.
Unbekannte gaben sich in Eschwege und Meinhard am Telefon als Polizisten aus

Grünes Licht für Hausärztezentum in Eschwege

Die Eschweger Stadtverordnetenversammlung beschloss mit großer Mehrheit den Verkauf des Grundstücks am Schützengraben. Damit kann das Hausärztezentrum realisiert werden.
Grünes Licht für Hausärztezentum in Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.