Zwei Angriffe in Eschwege

In Eschwege kam es vergangene Nacht zu zwei Angriffen

Eschwege. In der Gemeinschaftsunterkunft Eschwege in der Stresemannstraße erschien, gegen 00:20 Uhr, in einem Zimmer ein unbekannter Mann. Dort hielten sich zu dieser Zeit drei Personen (Bewohner)auf, als ein dunkelhäutiger mit einem schwarz-weißen Schal vermummter Mann das Zimmer betrat.

Der ca. 175 cm große Tatverdächtige führte ein Messer mit sich, das er zunächst in Richtung Zimmerdecke streckte und dann Schnittbewegungen vor seinen Körper durchführte. Anschließend lief er in unbekannte Richtung davon.

Durch diesen Vorfall erschrak einer der Anwesenden, ein 27-jähriger Bewohner der Unterkunft, der dadurch stürzte und sich am Knie leicht verletzte. Hintergünde des Vorfalls sind unbekannt.

Zweite Körperverletzung

Um 00:58 Uhr meldet sich ein 43-Jähriger aus Eschwege bei der Polizei und gibt an niedergeschlagen worden zu sein. Zu dieser Zeit hielt er sich in den Parkanlagen "An den Anlagen" auf, wo er von drei südländisch aussehenden Männern auf eine Zigarette angesprochen wurde.

Urplötzlich schlug dann einer der Täter mit einem Teleskopschlagstock auf den 43-jährigen ein, der dadurch zwei Kopfplatzwunden erlitt. Die drei Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: schlanke Gestalt, ca. 175 cm groß, kurze dunkle Haare.

Einer führte einen Spazierstock mit; ein anderer ein Fahrrad (vermutlich Mountainbike). Der mit dem Fahrrad soll weiterhin mit einem Schraubendreher bewaffnet gewesen sein. Der 43-jährige wurde in das Klinikum Werra-Meißner gebracht.

Hinweie nimmt in beiden Fällen die Eschweger Polizei unter 05651/9250 entegegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eintauchen in die Märchenwelt - Am Ostersonntag startet die 25. Märchenwoche in Bad Sooden-Allendorf

Jedes Jahr steht die Osterzeit in der Kurstadt ganz im Zeichen von Märchen. Sobald die ersten Sonnenstrahlen für laute Frühlingstemperaturen sorgen, heißt es für Frau …
Eintauchen in die Märchenwelt - Am Ostersonntag startet die 25. Märchenwoche in Bad Sooden-Allendorf

Berufliche Perspektiven für junge behinderte Menschen

Lichtenau e.V. und LeQua gehen neue Wege, um jungen behinderten Menschen eine Perspektive zu bieten
Berufliche Perspektiven für junge behinderte Menschen

Unbewohntes Haus in Witzenhausen brannte lichterloh

In der Nacht zum Donnerstag brannte in der Kirschenstadt ein Haus lichterloh.
Unbewohntes Haus in Witzenhausen brannte lichterloh

Zwischenruf: Klimaneutrale Stadt und Kunstrasen, wie geht denn das?

Zwischenruf: Ein Fußballplatz wird mit Kunststoff versiegelt aber man will klimaneutrale Stadt werden, wie passt das zusammen?
Zwischenruf: Klimaneutrale Stadt und Kunstrasen, wie geht denn das?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.