37-Jähriger gleich zweimal an einem Tag in Gewahrsam

Der Tatverdächtige begann zunächst einen Streit in einer Cantus-Bahn. Bei der anschließenden Personenkontrolle kam es zu massiven Beleidigungen gegenüber den Beamten. Letztendlich musste der alkoholisierte Mann in Gewahrsam genommen werden. Am Abend kam es dann erneut zu einem Vorfall.

Witzenhausen. Ein 37-jähriger, der zurzeit ohne festen Wohnsitz ist, hielt am gestrigen Tag die Polizei in Witzenhausen auf Trab. Begonnen hatte es am gestrigen Morgen, gegen 9 Uhr, durch eine Mitteilung an die Polizeistation in Witzenhausen, wonach „zwei Punker" in der Cantus-Bahn in Streit geraten waren und sich dort prügeln würden.

Einer wäre nach Zeigen des „Hitler-Grußes" in Neu-Eichenberg ausgestiegen und habe sich entfernt. Die angeforderte Polizeistreife konnte den Tatverdächtigen auf seinem Fahrrad in Richtung Eichenberg-Dorf antreffen. Bei der Personenkontrolle kam es zu massiven Beleidigungen gegenüber den Beamten. Da die Person erheblich alkoholisiert war und daher der Verdacht des Fahrens unter Alkoholeinfluss bestand, sollte dieser zur Durchführung weiteren polizeilichen Maßnahmen (Identitätsfeststellung, Blutentnahme) zur Polizeistation gebracht werden. Auch hierbei kam es zu erheblichen Widerstandshandlungen, unter anderem durch Tritte gegen die Beamten. Auch spuckte der Tatverdächtige in den Streifenwagen. Der 37-jährige wurde letztendlich zwecks Ausnüchterung in das polizeiliche Gewahrsam eingeliefert, wo er am Nachmittag entlassen wurde.

Um 21.46 Uhr wurden aus dem Berlepschweg in Witzehausen zwei brennende Mülltonnen gemeldet. Die alarmierte Streife konnte den (wieder alkoholisierten) 37-jährigen antreffen, der wiederum erheblichen Widerstand/ Beleidigungen gegenüber den Polizeibeamten leistete/ aussprach. Die brennenden Mülltonnen wurden durch die Beamten gelöscht, so dass die Feuerwehr nicht angefordert werden musste. Gebäudeschaden angrenzender Häuser entstand nicht.

Der 37-jährige wurde erneut in das Gewahrsam - diesmal nach Eschwege - zur Ausnüchterung eingeliefert. Ihn erwarten Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Sachbeschädigung durch Feuer, Fahren unter Alkoholeinfluss sowie wegen Zeigen von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Rubriklistenbild: © jonasginter - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Legionäre Eschwege spielen am Samstag ihr erstes Verbandsligaspiel

Die große Football-Premiere der Legionäre Eschwege startet am Samstag auf der Torwiese.
Legionäre Eschwege spielen am Samstag ihr erstes Verbandsligaspiel

Buntes Programm beim „Marktplatz Familie" am Donnerstag in Eschwege

Am Donnerstag von 14.30 bis 17.30 Uhr findet in Eschwege wieder der „Marktplatz Familie" statt.
Buntes Programm beim „Marktplatz Familie" am Donnerstag in Eschwege

Land Hessen fördert Feuerwehren in Hessisch Lichtenau mit über 325.000 Euro

Für die Anschaffung eines Feuerwehrdrehleiterfahrzeuges hat der hessische Innenminister Peter Beuth dem Magistrat der Stadt Hessisch Lichtenau einen Förderbescheid …
Land Hessen fördert Feuerwehren in Hessisch Lichtenau mit über 325.000 Euro

WfG und GeoNaturpark erstellen Exposé für mögliche Hotelprojekte

Insgesamt neun Projekte im Werra-Meißner-Kreis werden im Exposé der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WfG) und GeoNaturpark dargestellt.
WfG und GeoNaturpark erstellen Exposé für mögliche Hotelprojekte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.