Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Folgende Telefonnummern stehen im Werra-Meißner-Kreis beim Verdacht einer Corona-Erkrankung den betroffenen zur Verfügung.05651 / 335580 (Erreichbar Mo. bis Fr. (außer an Feiertagen) von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr) Hotline des Landes Hessen unter 0800 – 5554666 oder der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter 116 117.
+
Folgende Telefonnummern stehen im Werra-Meißner-Kreis beim Verdacht einer Corona-Erkrankung den betroffenen zur Verfügung.05651 / 335580 (Erreichbar Mo. bis Fr. (außer an Feiertagen) von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr) Hotline des Landes Hessen unter 0800 – 5554666 oder der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter 116 117.

Wer vermutet an Corona erkrankt zu sein, kann im Werra-Meißner-Kreis bei drei Stellen anrufen. Im Verdachtsfall darf ohne telefonische Absprache keine Einrichtung aufgesucht werden

Werra-Meißner. Die Covid-19 Fallzahlen sind wieder rapide angestiegen. Auch im Werra-Meißner-Kreis gab es wieder vermehrt fälle, wobei diese noch auf lokal begrenzte ereignisse zurückzuführen waren, etwa in Hübenthal bei Witzenhausen. Dabei kam es seitens der Bürger zu wichtigen Fragen. Der EXTRA TIP hat bei der Kreisverwaltung nachgefragt, was zu beachten ist, wenn man selbst betroffen ist, betroffen sein könnte und wen man wann und wie kontaktieren kann und sollte:

Was hat man zu tun, wenn eine Kontaktperson positiv getestet wurde? 

Eine positiv getestete Person wird dann zum Index-Fall. Sie verbleibt in Quarantäne und Ihre Kontaktpersonen werden vom Gesundheitsamt ermittelt.

An wen hat man sich im Werra-Meißner-Kreis zu wenden, wenn man einen Covid 19-Test benötigt? 

An die Corona-Schwerpunktpraxen, niedergelassene Hausarztpraxen sowie das Testzentrum in Kassel. Asymptomatische Personen müssen den Covid19-Test selbst zahlen, da hierbei keine Übernahme durch die jeweilige Krankenkasse erfolgt.

Wie wendet man sich an die entsprechende Stelle oder Stellen im Werra-Meißner-Kreis?

Bürgerinnen und Bürger können sich im Werra-Meißner-Kreis telefonisch an das Bürgertelefon unter 05651 / 335580 bzw. den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117 wenden. Eine persönliche Kontaktaufnahme ohne telefonische Abstimmung darf aufgrund einem möglichen Ansteckungsrisiko nicht erfolgen.

Wie sind die Hotlines zu erreichen?

Die Telefonnummer des Bürgertelefons im Werra-Meißner-Kreis: 05651 / 335580 (Erreichbar Mo. bis Fr. (außer an Feiertagen) von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr) Außerdem die Hotline des Landes Hessen unter 0800 – 5554666 oder der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter 116 117.

Was hat man bei einer Quarantäne zu beachten, solange man kein Testergebnis vorliegen hat?

Die Quarantäne ist eine zum Schutz einer Gesellschaft vor ansteckenden Krankheiten befristete, behördlich angeordnete Isolierung von Menschen, die verdächtig sind, an bestimmten Infektionskrankheiten erkrankt oder Überträger dieser Krankheiten zu sein. Quarantänisierte Personen sollen sich zu Hause in Ihrem häuslichen Umfeld aufhalten und die Wohnung nicht verlassen.

Wie lang muss man auf ein Testergebnis warten? 

Die Tests werden in verschiedene Labore zur Auswertung gebracht. Je nach Kapazität kann das Testergebnis 2 bis 7 Tage dauern.

Ab wann soll man selbstständig nach seinem Testergebnis nachfragen? 

Das ist nicht nötig, da jeder Arzt verpflichtet ist, das Ergebnis seinen Patienten mitzuteilen. Dies gilt für positive als auch für negative Testergebnisse.

Testen Krankenhäuser und Hausärzte, oder soll man diese nicht kontaktieren oder aufsuchen? 

Die Tests erfolgen von den COVID-Schwerpunktpraxen, niedergelassenen Hausärzten oder dem Testzentrum für Nordhessen im Klinikum Kassel. Die Krankenhäuser im Werra-Meißner-Kreis sind kein Testzentrum und testen nur Ihre eigenen Patienten bei Auftreten von Symptomen.

Welche Regeln sind zu beachten, wenn im Werra-Meißner-Kreis die Zahl von 50 Infektionen auf 100.000 Einwohner erreicht ist?

Bei einem lokalisierten und klar eingrenzbaren stark auftretenden Infektionsgeschehen, sind i. d. R. lokale Maßnahmen ausreichend. Bei einem verteilten regionalen Ausbruchsgeschehen und unklaren Infektionsketten wären regionale oder überregionale allgemeine Beschränkungen zu veranlassen. Diese Verfahrensweise ist im Eskalationskonzept des Landes Hessen für Landkreise und kreisfreie Städte vom 08.07.2020 geregelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Sooden-Allendorf: Schürzebergtunnel am Mittwoch voll gesperrt

Vollsperrung des Schürzebertunnels wegen Reinigungsarbeiten
Bad Sooden-Allendorf: Schürzebergtunnel am Mittwoch voll gesperrt

B80 bei Gertenbach ab 2. November halbseitig gesperrt

B80 ist vom 2. November bis 18. Dezember halbseitig bei Gertenbach gesperrt
B80 bei Gertenbach ab 2. November halbseitig gesperrt

Hessisch Lichtenaus Feuerwehr hat neue Fahrzeuge bekommen

Bei der Feuerwehr in Hessisch Lichtenau gibt es endlich die neue Drehleiter
Hessisch Lichtenaus Feuerwehr hat neue Fahrzeuge bekommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.