31-Jähriger explodiert bei Beziehungsstreit in Eschwege: Polizei muss eingreifen

Ein 31-jähriger Mann aus Eschwege ist gegenüber seiner Freundin völlig ausgetickt und muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

Eschwege. Völlig außer sich war am Freitag, 29. September 2017, ein Mann aus Eschwege gegenüber seiner Freundin. Schon am Vormittag war er wütend unterwegs. Der 31-Jährige beleidigte und bedrohte die 31-Jährige. Am Abend drehte er dann vollends durch und es kam zu einer Attacke.

Der Mann trat mit voller Wucht gegen das Auto der 28-Jährigen und verbeulte die rechte hintere Seite des PKW. Es entstand Sachschaden von rund 1.500 Euro, wie die Polizei schätzt.

Die Frau bespuckte der Ausgeflippte immer wieder. Statt einer Festnahme ist im Polizeibericht lediglich von einem Annährungs- und Kontaktverbot die Rede, welches ausgesprochen wurde.

Er hat allerdings mit mehreren Strafanzeigen wegen Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung, zu rechnen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall auf Niederhohner Straße - Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden

Es kam auf der Niederhohner Straße zu einem Unfall, die Bergungsarbeiten dauern noch an
Unfall auf Niederhohner Straße - Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden

Werra-Meißner: Falsche Polizisten erkundigten sich Telefonisch über Vermögenverhältnisse

Polizei warnt vor falschen Polizisten am Telefon und gibt Sicherheitstipps
Werra-Meißner: Falsche Polizisten erkundigten sich Telefonisch über Vermögenverhältnisse

Mähdrescher geriet auf Feld bei Hollstein in Brand

Mähdrescher brannte wegen technischem Defekt - Feuerwehr konnte schlimmeres verhindern
Mähdrescher geriet auf Feld bei Hollstein in Brand

Das sind Hessens beliebtetes Seen in Hessen bei Instagram

Edersee ist Hessens beliebtester See bei Instagram, Werratalsee landet auf Platz 5
Das sind Hessens beliebtetes Seen in Hessen bei Instagram

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.