Kreis bietet Aus- und Fortbildungsangebote für Jugendarbeit an

+

In den kommenden Monaten wird es wieder Aus- und Fortbildungsangebote des Kreis für die Arbeit mit Jugendlichen geben.

Eschwege. Das  Engagement  in  der  ehrenamtlichen  Jugendarbeit  macht  Spaß.  Vielleicht  gerade  deshalb,  weil  man  stets  vor  neuen  Herausforderungen  steht.  Die  Gruppenarbeit  organisieren, Projekte  planen,  neue  Ideen  umsetzen  und  immer  wieder  mit  neuen  Situationen  gekonnt umgehen.Um  dafür  gut  vorbereitet  zu  sein,  bieten  verschiedene  Träger  der  Jugendarbeit  im  Werra-Meißner-Kreis ein gemeinsames Aus- und Fortbildungsangebot an. Diese Angebote reichen von der Juleica-Grundausbildung zur Beantragung der Jugendleitercard bis zur Tagesveranstaltung, um sich gezielt zu einem Thema zu informieren oder die Juleica zu verlängern.Im Rahmen der Juleica-Kompaktwoche bekommen  die  Teilnehmer  das  Handwerkszeug  und  die  nötigen  Tipps und Tricks für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Dazu gehören Einblicke in die Rechte und Pflichten als JugendgruppenleiterIn, sinnvolle Methoden in der Arbeit mit Jugendgruppen und Kenntnisse über Gruppenpädagogik. Die Inhalte werden dabei möglichst praxisnah und spielerisch vermittelt.Bei der Erlebnispädagogik lernen die Jugendlichen, dass  interessante, variable und spannende Spiele ein gutes Mittel gegen Langeweile sind.  Auch wenn die Gruppe völlig "aufgedreht" ist, können Spiele helfen, wieder vor ausgeglichenen Kindern und Jugendlichen zu stehen. Spiele selbst erfahren und ausprobieren steht hierbei im Vordergrund.

Auf alle Fälle vorbereitet

Der Erste-Hilfe-Kurs ist ein Kurs für alle, in der Jugendarbeit, Aktiven, um auf den Fall der Fälle vorbereitet zu sein. Mit Hilfe von praktischen Beispielen und Erfahrungsberichten werden hier die wichtigsten Informationen vermittelt.Weitere Angebote sind zwei Juleica-Grundausbildungen und folgende Tagesveranstaltungen: Juleica-Basiswissen, Bewegungsangebote auf kleinstem Raum, Umgang  mit  "verhaltenskreativen  Kindern",  Kindeswohlgefährdung und Basiswissen Zirkuspädagogik."Neben  den  Aus-  und  Fortbildungen  unterstützen  wir  die  Jugendarbeit  auch  finanziell  bei Veranstaltungen, Projekten und Anschaffungen", sagt Armin Bahl, der bei der Kreisjugendförderung  Ansprechpartner  für die Förderung  von  Jugendgruppen ist. "Gerne  helfen  wir mit  Rat und Tat und machen Vieles möglich."Eine Übersicht der Fördermöglichkeiten gibt es unter www.jugendnetz-wmk.de.Weitere Informationen gibt es bei der Kreisjugendförderung unter 05651 302-1451 oderjugendfoerderung@werra-meissner-kreis.de.

Die nächsten Veranstaltungen sind:Der 29. März bis 2. April: Juleica-Kompaktwoche, Vortreffen am 12. März im Haus der Jugend in Reichenbach.16. April von 10 bis 18 Uhr:  Einstieg in die Erlebnispädagogik16. April: Erste  Hilfe  im  Sport in Witzenhausen.23. April von 9.30 bis 18 Uhr im Jugenddorf Meißner: Erste Hilfe-Kurs

Eine  Übersicht  findet  sich  unter  www.werra-meissner-kreis.feripro.de  und  in  dem  entsprechenden Heft, das bei den Ortsjugendarbeiten, der Sportjugend, der Kreisjugendfeuerwehr, den Kreisjugendringen und der Kreisjugendförderung erhältlich ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“
Fulda

Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“

Cannabis legalisieren? Diese Debatte hat parallel zu den politischen Gesprächen über eine Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP an Fahrt aufgenommen. Denn die drei …
Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“
Mit Muttizettel:  Wenn die Kinder zur ersten Party gehen möchten
Fulda

Mit Muttizettel:  Wenn die Kinder zur ersten Party gehen möchten

Wenn Kinder zu ihren ersten Partys gehen möchte ruft das häufig einen Konflikt zwischen ihnen und den Eltern vor.
Mit Muttizettel:  Wenn die Kinder zur ersten Party gehen möchten
Zwei Menschen im Landkreis Harburg tödlich von Zug erfasst
Welt

Zwei Menschen im Landkreis Harburg tödlich von Zug erfasst

Sie wollten noch den Zug erwischen und überquerten an einer ungesicherten Stelle die Gleise. Den anfahrenden Zug übersahen die beiden.
Zwei Menschen im Landkreis Harburg tödlich von Zug erfasst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.