Kreishandwerkerschaft ehrte Jungmeister und Landessieger

Die Kammer- und Landessieger aus dem Werra-Meißner-Kreis: (v.li.) Clara Hartung, Denise Lindenblatt und Lukas Meier. Foto: Privat
+
Die Kammer- und Landessieger aus dem Werra-Meißner-Kreis: (v.li.) Clara Hartung, Denise Lindenblatt und Lukas Meier. Foto: Privat

Die Kreishandwerkerschaft Werra-Meißner und die Handwerkskammer Kassel haben Jungmeister und Sieger des Leistungswettbewerbs ausgezeichnet.

Werra-Meißner. Die Kreishandwerkerschaft Werra-Meißner und die Handwerkskammer Kassel haben in diesem Jahr 13 Jungmeister aus den verschiedensten Berufen ausgezeichnet. Der Präsident der Handwerkskammer Kassel, Heinrich Gringel, lobte die Jungmeister: "Seien Sie stolz auf das, was Sie sich hart erarbeitet haben."

Auch Kreishandwerksmeister Hubertus Erner gratulierte zum erreichten Erfolg und wünschte den Jungmeistern, dass sie die erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen  zum Wohle aller weitergeben. Er appellierte aber auch an die Jungmeister, die sich selbständig machen werden, auszubilden, um so dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Arnoldt hielt Festrede

Die Festrede an diesem Abend hielt die Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt. "Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt", eröffnete sie ihre Rede. Sie dankte den Prüfern im Handwerk und allen, die ihren Beitrag dazu leisten, dass die berufliche Bildung im Handwerk funktioniere. Dabei betonte sie, dass das Handwerk zur positiven wirtschaftlichen Entwicklung vor Ort und in der Region beitrage und ein wesentlicher Pfeiler der Gesamtwirtschaft sei.

Geehrt wurden an diesem Abend auch Meister für ihre 50-, 40- und 25-jährigen Jubiläen. Des Weiteren gab es Ehrungen für 50- und 25-jährige Betriebsjubilare.

Zudem erhielten die Sieger des Leistungswettbewerbes des deutschen Handwerks 2016 auf Kammer- bzw. Landesebene aus dem Werra-Meißner-Kreis eine Belobigung. So wurde Clara Hartung aus Lohfelden, die ihre Ausbildung zur Orthopädietechnik-Mechaniker beim Orthopädischen Zentrum Lichtenau absolviert hat, Kammer- und Landessiegerin. Denise Lindenblatt, die ihre Ausbildung bei Friseurmeisterin Daniela Klimmey in Wanfried gemacht hatte, gewann in der Klasse der Friseurinnen. Lukas Meier aus Reichensachsen, der seine Ausbildung im Betrieb von Thomas Meier absolviert hat, wurde Kammersieger und erreichte den zweiten Platz auf Landesebene im Ausbildungsberuf Stuckateur. Zudem wurde Aileen Siebert aus Sontra, die ihre Ausbildung bei der Bauunternehmung Laudemann in Sontra absolviert hatte, Kammersiegerin im Ausbildungsberuf Bürokauffrau.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Girokarte: Millionen Bankkunden müssen sich auf Änderung einstellen
Verbraucher

Girokarte: Millionen Bankkunden müssen sich auf Änderung einstellen

In Zukunft dürfen bestimmte Bankkarten nicht mehr an Kunden herausgegeben werden. Aber warum? Und was ändert sich genau?
Girokarte: Millionen Bankkunden müssen sich auf Änderung einstellen
Die Kult-Disko Las Wegas lässt es im 50sten Jahr nochmal krachen
Waldeck-Frankenberg

Die Kult-Disko Las Wegas lässt es im 50sten Jahr nochmal krachen

Disco in Deutschland: Vor 50 Jahren war das Las Wegas einer der angesagtesten Diskotheken in der Republik
Die Kult-Disko Las Wegas lässt es im 50sten Jahr nochmal krachen
18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Untersuchungshaft
Fulda

18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Untersuchungshaft

Zu einer Messerstecherei ist es am Montagabend auf der Fuldaer Pauluspromenade gekommen. Ein 18-Jähriger wurde schwer verletzt, der 19 Jahre alte mutmaßliche Täter …
18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Untersuchungshaft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.