Feuer und Flamme bei dem Kreiszeltlager in Oberdünzebach

+
Die Kids der Jugendfeuerwehr mussten aber auch ihr Können unter Beweis stellen

Bereits zum 15. Mal findet in Oberdünzebach das Zeltlager für die Jugendfeuerwehren statt und bietet neben der praxisnahen Theorie auch Spiel und Spaß für die Kids.

Oberdünzebach. Lagerfeuer, Spiel, Spaß und Spannung: Zum 15. Mal trafen sich nunmehr 192 Kinder und Jugendliche aus 19 Jugendfeuerwehren zu ihrem Kreiszeltlager, dieses Mal in Oberdünzebach. Selbst die Partnerwehr der Sontraer Jugend aus Usingen (Hochtaunuskreis) war wieder mit dabei. Aber nicht nur die Jugendlichen trafen zusammen, auch die neugewählte Jugendfeuerwehrleitung um Christian Polster hat sich bewiesen und damit ihre Feuertaufe mit Bravour bestanden.

Vier Tage Action

Bei bestem Wetter konnten alle an den vier Tagen ein reichhaltiges Programm absolvieren oder auch zwischendurch nur mal chillen. Neben den Workshops zu den Themen Schlüsselanhänger knüpfen, Buttons kreieren oder Jutetaschen bemalen standen auch eine Kanutour auf der Werra, ein Völkerballturnier sowie die obligatorische Nachtwanderung auf dem Plan. Die riesigen Laufbälle der Kreisjugendförderung fanden ebenfalls sehr guten Zuspruch. Beim Workshop Geocashing wurde nicht nur das Cashen näher gebracht, auch ein neuer „Feuerwehr“-Casher wurde gebaut und in der Nähe versteckt und steht nun allen Cashern zur Verfügung.

In den Läufbällen ging es quer über den Platz.

Die Jugendflamme

Alle zwei Jahre findet im Rahmen dieses Zeltlagers die Leistungsbewertung der Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr Stufe 3 statt, der sich nur fünf Mitglieder der Jugendfeuerwehren Meißner und Orferode stellten. Sie mussten ein soziales Projekt, das sie in ihrem Ort im Vorfeld durchführen mussten, vorstellen, eine Aufgabe der Ersten-Hilfe und eine Löschübung ohne vorheriges Üben darstellen. Beim Völkerballturnier gewannen die Mannschaften „Susi 1“ (Sontra/Usingen) vor den „Gefahrgutvernichtern“ (Hitzelrode/Motzenrode) und den „No Names“ (Oetmannshausen). Die Jugendgruppen gaben sich hierbei Fantasienamen. Bei der Nachtwanderung gewann Eschwege 4 vor Weißenborn/Aue und Rommerode. Das nächste Kreiszeltlager findet vom 10. bis 14. Juni 2020 statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer
Kassel

Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer

Asylbewerber bedrohte Mitarbeiter der Ausländerbehörde Schwalm-Eder mit einem Küchenmesser und wird durch Polizei festgenommen. Es wurden keine Personen verletzt.
Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer
Vom Willi Seidel-Haus ins Kino: Christian „Robozee“ Zacharas spielt in der Tanzfilm-Revolution „Fly“ mit
Kassel

Vom Willi Seidel-Haus ins Kino: Christian „Robozee“ Zacharas spielt in der Tanzfilm-Revolution „Fly“ mit

Von Kassel aus eroberte „Robozee“ mit seinem Style die Tanz-Welt. Nun ist Christian Zacharas im neuen Tanz-Film von Katja von Garnier (Bandits, Ostwind-Reihe) zu sehen. …
Vom Willi Seidel-Haus ins Kino: Christian „Robozee“ Zacharas spielt in der Tanzfilm-Revolution „Fly“ mit
„MG Trash” Matthias Möller ist wieder in Waldhessen: „Ich starte neu durch – der Müllgott räumt auf”
Hersfeld-Rotenburg

„MG Trash” Matthias Möller ist wieder in Waldhessen: „Ich starte neu durch – der Müllgott räumt auf”

In schrillen Outfis auf dem Hessentag - der Müllgott ist zurück!
„MG Trash” Matthias Möller ist wieder in Waldhessen: „Ich starte neu durch – der Müllgott räumt auf”

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.