Kultursommer Nordhessen feiert Jubiläum: Im Kreis startet er am 29. Mai

+
Die Magnets bringen A-capella-Sound in den Sparkassenhof in Eschwege.

Zum Eröffnungskonzert des Kultursommers im Werra-Meißner-Kreis treten die Magnets aus Großbritannien in Eschwege auf.

Werra-Meißner. Der Kultursommer Nordhessen wird in diesem Jahr 30 und für die Jubiläumssaison hat Intendantin Maren Matthes von Mai bis August ein „Festival der Klassik auf Abwegen“, wie sie es nennt, zusammen gestellt. Neben klassischen Veranstaltungsorten sind Wald- und Klappstuhlkonzerte oder auch Sonnenaufgangsevents dabei. „Rockmusik für Blockflöte, A-Capella Beats von Boygroups, große romantische Momente mit Nationalen Jugendorchestern aus aller Welt und brillante Kammermusik werden die GrimmHeimat NordHessen leuchten lassen“, so Matthes. Insgesamt sind es 85 Veranstaltungen an 55 Spielorten in Nordhessen, die der Kultursommer organisiert. Zwölf Veranstaltungen finden im Werra-Meißner-Kreis statt. Dazu kommen noch über 50 weitere lohnende Veranstaltungen, die von vielen im Kreis aktiven Kulturvereinen und – veranstaltern organisiert und im Kultursommer Werra-Meißner zusammen gefasst werden.

Magnets am 29. Mai

Für das gemeinsame Eröffnungskonzert konnten die Magnets aus Großbritannien verpflichtet werden. Am 29. Mai spielen sie in Eschwege im Sparkassenhof. Der einzigartige A-cappella-Pop-Sound der Magnets sorgt für magische Momente mit aktuellen Hits, neu interpretierten Klassikern von Elvis über Deep Purple bis Adele und preisgekrönten eigenen Songs. Das Publikum darf sich nicht nur auf die Vokalkunst der Briten freuen, sondern auch auf ihr charmantes Entertainment. Zum Gesamtprogramm des Kultursommers im Werra-Meißner-Kreis gibt es Infos über: Kultur Werra-Meißner, Sylvia Weinert, Tel. 05651–302–1161; Internet: www.kulturnetz-wmk.de Die Kultursommer-Broschüre ist im Landratsamt in Eschwege, bei den Städte- und Gemeindeverwaltungen und in den Tourist-Büros im Kreisgebiet sowie in den Geschäftsstellen der Sparkasse Werra-Meißner erhältlich. Das gesamte Programm findet man unter www.kultursommer-nordhessen.de

Veranstaltungen im Landkreis

Dora Heldt ist am 26. Juni mit einer Lesung zu Gast in der Kirchenruine Abterode. Das renommierte Calmus Ensembles aus Leipzig lädt ein zu Folk Songs in die St. Crucis Kirche von Bad Sooden-Allendorf (18. Juni) und die vier preisgekrönten mallorquinischen Ausnahmetalente des Saxophonquartetts Psaiko kombinieren mit großer Leidenschaft traditionelle Werke mit innovativen Stücken in der Liebfrauenkirche Witzenhausen (5. Juli). In der Klosterkirche Reichenbach beweist die Band Wildes Holz am 6. Juli, dass eine Blockflöte problemlos eine E-Gitarre ersetzen kann.

Zum rustikalen Frühschoppen mit transglobalen Alpenjazz lädt das Ensemble Kerberbrother Alpenfusion auf die Jausenstation Weißenbach. Mitreißende Rhythmen und Contemporary Jazzgroove mit Alphorn Jodler, Zither, Hackbrett und Schlagzeug - ein launiges Steh-Konzert mit Ausblick in das Meißnertal (7. Juli). Zu einer literarisch-philosophisch inspirierten Reise durch Beethovens sinfonisches Universum geht es mit Karl-Heinz Ott am 20 Juli im Hotel Hohenhaus bei Herleshausen, eine Autorenlesung mit Klaviereinspielungen mit separat buchbarem Menu.

Klappstuhlkonzerte

Wer zu den Wald- und Wiesenkonzerten des Kultursommers kommt, wird aufgefordert, einen Klappstuhl im Gepäck zu haben. Dann kann man Beethoven, Mozart und Brahms mit dem Duo Töpel unter Eichen und Buchen genießen (30. Juni.) oder dem „Flüstern der Bäume“, einem Lesetheater von Stefan Becker lauschen am 11. August. Raus ins Grüne geht es auch beim zweitägigen Mal- und Zeichenkurs auf dem Meissner in Germerode, Kursleitung Michael Evers am 22. und 23. Juni. Musikalische Trainingsgeräte wie Saxofon, Klarinette, Flöte und Akkordeon kommen beim Familienkonzert „Hörsport für Jedermann“ im Kurpark von Bad Sooden-Allendorf zum Einsatz (21.Juli).

Neue Reihe „I-Kultur“

Erstmalig präsentiert in diesem Jahr der Kultursommer in Zusammenarbeit mit dem Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen die Reihe der „I-Kultur“. In zehn Veranstaltungen mit Musik und Theater steht das Thema Inklusion im Vordergrund. Dazu gehören öffentliche Theateraufführungen in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Waldkonzerte, die auch für sehbehinderte Zuhörer leicht zugänglich sind, und ein Konzertprojekt, das Kinder einer Regelschule und einer Schule für seh- und hörbehinderte Schüler und Schülerinnen zusammenführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Ausstellung in Witzenhausen klärt über Möglichkeiten zur Sanierung mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen sowie Fördermaßnahmen auf
Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Das Wanfrieder Heimatmuseum und Dokumentationszentrum zur deutschen Nachkriegsgeschichte öffnet am Sonntag, 3. November, für Besucher und Interessierte letztmalig in den …
Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Häusliche Gewalt bei Eschwege - 24-Jähriger schlug Freundin blutig

Häusliche Gewalt bei Eschwege - 24-Jähriger schlug Freundin blutig

Großalmerodes Videothek bleibt bestehen - sie hat mehr als ein Standbein

Die Firma Reiß verleiht seit über 30 Jahren Filme in Großalmerode. Inzwischen hat man mehrere Geschäftszweige
Großalmerodes Videothek bleibt bestehen - sie hat mehr als ein Standbein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.