Kunstsammler schenkte der Stadt Eschwege einen echten Grebestein

+

Nandor Kiss hat der Stadt ein Bild von Ferdinand Grebestein geschenkt. Es ist ab heute in der Ausstellung „Eschweger Maler und ihre Motive" zu sehen.

Eschwege. Mit einem besonderen Geschenk wartete Nandor Kiss am Donnerstag im  Eschweger Hochzeitshaus auf: Er übergab Stadtarchivar Dr. Karl Kollmann und Dagmar Schade-Kurz, Fachbereichsleiterin Organisation und Öffentlichkeitsarbeit, ein Bild des Niederhoner Malers Ferdinand Grebestein (1883-1974). "Ich bin überzeugt, dass das Bild bei der Stadt in sehr guten Händen ist", sagte der Kunstsammler, der vor drei Jahren aus dem Saarland nach Eschwege gezogen ist.

Zunächst wird das Bild in der Ausstellung "Eschweger Maler und ihre Motive" zu sehen sein, die heute eröffnet wird und bis zum 31. August im Hochzeitshaus zu sehen ist. "Dort wird es einen sehr prominenten Platz einnehmen", versicherte Kollmann. In der Ausstellung sollen  mehrere Werke Grebesteins die künstlerische Entwicklung des Malers illustrieren – "da es ein sehr frühes Werk Grebesteins ist, passt es perfekt in diese Reihe", sagte Kollmann.

Ihm war das Bild bislang nicht bekannt. Kiss hatte das Werk aus dem Jahr 1907 vor gut drei Jahren von einem privaten Sammler im Werra-Meißner-Kreis erstanden. Über das Motiv rätselt er jedoch bis heute: "Vielleicht können die Besucher der Ausstellung Licht ins Dunkel bringen", hofft der Sammler, der in den vergangenen 15 Jahren zahlreiche Werke Eschweger Maler gekauft hat. "In der Umgebung gab es einige interessante Kunstmaler", sagte Kiss. Grebestein ist jedoch neben Christoph Schwendt, Wilhelm Schott und Ernst Metz der einzige, der in internationalen Kunstverzeichnissen benannt ist. Zudem finden sich seine Bilder aus dem Nahen Osten in einer Brockhaus-Ausgabe aus den späten 1920er Jahren.

Bereits 1984 sowie 2008 waren Ausstellungen mit Werken Grebesteins in Eschwege zu sehen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hans Christiant aus Cornberg repariert, damit weniger weggeworfen wird

Zu viel landet zu schnell im Müll. Hans Christiant repariert dagegen in Cornberg an
Hans Christiant aus Cornberg repariert, damit weniger weggeworfen wird

Eröffnung von Natur- und Erlebnispfad in Sontra

Raus in die Natur und dabei viel erleben, das ist das Konzept des neuen Pfades in Sontra.
Eröffnung von Natur- und Erlebnispfad in Sontra

Angriff an Haltestelle in Eschwege: Täter sollen Pfefferspray und Messer benutzt haben

Bei einem Streit an einer Haltestelle in Eschwege wurde ein Jugendlicher verletzt und zwei festgenommen
Angriff an Haltestelle in Eschwege: Täter sollen Pfefferspray und Messer benutzt haben

Neuer Wasserspeicher für Eschweger Neubaugebiet

Im Böhmental wird derzeit eine Versickerungsanlage für das neue Wohngebiet am Höhenweg gebaut.
Neuer Wasserspeicher für Eschweger Neubaugebiet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.