L3239: Pkw flog 100 Meter durch die Luft - Fahrer schwer verletzt

+

Ein 74-Jähriger kam mit seinem Pkw auf der L3239 zwischen Weißenbach und Trubenhausen von der Straße ab und flog rund 100 Meter durch die Luft.

Großalmerode. Eine schwer verletzte Person und über 20.000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Unfalls, der sich gestern gegen 16.05 Uhr auf der Landesstraße 3239 zwischen Weißenbach und Trubenhausen ereignet hat.

Ein 74-jähriger Autofahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis fuhr in Richtung Trubenhausen, als er vermutlich infolge eines medizinischen Notfalls nach rechts auf die Bankette geriet. Er fuhr zunächst etwa 30 Meter auf der Bankette, bevor er schließlich vollständig nach rechts von der Fahrbahn abkam, einen Leipfosten umfuhr und anschließend ungebremst gegen den einbetonierten Pfosten eines Verkehrsspiegels prallte. Anschließend fuhr er den Wall einer Böschung hoch und hob etwa drei Meter mit dem Fahrzeug ab. Das Fahrzeug prallte zunächst gegen eine Baumkrone und knickte diese ab. Danach flog der Pkw weitere 70 bis 100 Meter durch die Luft und beschädigte dabei zahlreiche Bäume und Sträucher. Das Auto prallte schließlich gegen einen einbetonierten Betonpfosten, drehte sich und stieß mit der Fahrerseite gegen einen Obstbaum, an dem der Pkw zum Stillstand kam.

Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste aus dem Autowrack geschnitten werden. Dabei waren die Feuerwehren aus Trubenhausen, Großalmerode und Uengsterode mit insgesamt 34 Feuerwehrleuten im Einsatz. Der verletzte 74-Jährige musste mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Göttingen geflogen werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mehr Hochwasserschutz an der Losse für Helsa, Kaufungen und Bettenhausen

Der Wasserverband Losse hat ein neues Hochwasserschutzkonzept entwickelt und investiert in neue Rückhaltebecken.
Mehr Hochwasserschutz an der Losse für Helsa, Kaufungen und Bettenhausen

Ziegenbock macht in Eschwege einen Ausflug und landet im Revisionschacht

Nach einem Ausflug steckt ein Ziegenbock in einem Schacht am Eschweger Krankenhaus fest. Die Polizei versorgt ihn und sucht den Halter.
Ziegenbock macht in Eschwege einen Ausflug und landet im Revisionschacht

Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Persönliche Schutzausrüstung, die von Bund und Land geliefert wird, kann jetzt vom Landkreis verteilt werden.
Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Wegen der Corona-Krise haben die Eschweger Stadtwerke jetzt den WerraMan abgesagt
Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.