Laudenbachs Tradition der riesigen Strohmännchen geht weiter

+
Die Freiwillige Feuerwehr organisiert die Kirmes in Laudenbach, die vom 4. bis 7. August stattfindet.

Laudenbach hat wieder ein riesiges Strohmännchen gebastelt. Diesmal ist es ein Feuerwehrmitglied, das die Kirmes ankündigen soll

Mit dem Brautpaar fing es in Laudenbach an.

Laudenbach. Seit dem vergangenen Jahr denkt man in Laudenbach einfach in größeren Dimensionen. Am Ortseingang, von Velmeden kommend, begrüßt nun schon die dritte kunstvolle Installation die Durchreisenden. Angefangen hatte alles im vergangenen Jahr mit einem Hochzeitspaar, später folgte der Partyteufel.

In den vergangenen Tagen wurde nun das neue Feuerwehrmitglied fertiggestellt, das auf die diesjährige Kirmes hinweisen soll, die vom 4. bis 7. August stattfindet.

Der Partyteufel in seiner vollen Pacht.

Die Kirmes wird in diesem Jahr von der Freiwilligen Feuerwehr veranstaltet. Die feiert zudem ihr 140-jähriges Bestehen. 

Die Ballen werden von einem Landwirt aufgebaut und zur Verfügung gestellt, geschmückt werden diese dann vom jeweiligen Verein, der die Kirmes veranstaltet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fußballvereine in Lichtenau können mit Kunstrasenplatz beginnen

Kunstrasenplatz Hessisch Lichtenau Bewilligungsbescheid
Fußballvereine in Lichtenau können mit Kunstrasenplatz beginnen

MT Melsungen und HC Elbflorenz Dresden treffen beim Maxi-Lückert-Pokal in Eschwege aufeinander

Seit 2013 wird der Pokal in Gedenken an den verstorbenen Handballer Maxi Lückert ausgespielt. In diesem Jahr treffen die Mannschaften der MT Melsungen und HC Elbflorenz …
MT Melsungen und HC Elbflorenz Dresden treffen beim Maxi-Lückert-Pokal in Eschwege aufeinander

Abenteurer aufgepasst: Mit den Pfadfindern geht's durch die Welt

Der Pfadfinderstamm Witta ist wieder unterwegs und erlebt die Abenteuer der Region. Aber nicht nur da suchen sie nach dem Nervenkitzel der Natur, auch im Ausland sind …
Abenteurer aufgepasst: Mit den Pfadfindern geht's durch die Welt

Alte jüdische Schriften und Gegenstände in Abterode entdeckt

Beim Aufräumen der ehemaligen Synagoge in Abterode wurde alte jüdische Schriften und Buchfragmente gefunden. Nun hat sie ein Wissenschaftler aus Mainz identifiziert.
Alte jüdische Schriften und Gegenstände in Abterode entdeckt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.