Laudenbachs Tradition der riesigen Strohmännchen geht weiter

Die Freiwillige Feuerwehr organisiert die Kirmes in Laudenbach, die vom 4. bis 7. August stattfindet.
+
Die Freiwillige Feuerwehr organisiert die Kirmes in Laudenbach, die vom 4. bis 7. August stattfindet.

Laudenbach hat wieder ein riesiges Strohmännchen gebastelt. Diesmal ist es ein Feuerwehrmitglied, das die Kirmes ankündigen soll

Laudenbach. Seit dem vergangenen Jahr denkt man in Laudenbach einfach in größeren Dimensionen. Am Ortseingang, von Velmeden kommend, begrüßt nun schon die dritte kunstvolle Installation die Durchreisenden. Angefange

Mit dem Brautpaar fing es in Laudenbach an.

n hatte alles im vergangenen Jahr mit einem Hochzeitspaar, später folgte der Partyteufel.

In den vergangenen Tagen wurde nun das neue Feuerwehrmitglied fertiggestellt, das auf die diesjährige Kirmes hinweisen soll, die vom 4. bis 7. August stattfindet.

Die Kirmes wird in diesem Jahr von der Freiwilligen Feuerwehr veranstaltet. Die feiert zudem ihr 140-jähriges Bestehen. 

Der Partyteufel in seiner vollen Pacht.

Die Ballen werden von einem Landwirt aufgebaut und zur Verfügung gestellt, geschmückt werden diese dann vom jeweiligen Verein, der die Kirmes veranstaltet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

33-Jähriger in Eschweger Bordell verprügelt

Einem 33-Jährigen wurde in einem Eschweger Bordell Tränengas in die Augen gesprüht und er wurde am Kopf verletzt.
33-Jähriger in Eschweger Bordell verprügelt

Schafherde in Wanfried von Hund angefallen

Ein Husky soll in Wanfried eine Schafherde angegriffen haben. Dabei sind vier Mutterschafe und sieben Lämmer verletzt worden.
Schafherde in Wanfried von Hund angefallen

Wo ist Onkel Hubert und wo Tante Else?

Der historische Wanfried-Kalender 2015 ist seit heute erhältlich. Probeblättern kann man im Café Hennings in der Marktstraße.
Wo ist Onkel Hubert und wo Tante Else?

"In den Steinen 9" liegt ein Trümmerhaufen, der für Ärger sorgt

Wer kommt für den Abriss und die Entsorgung des Hauses "In den Steinen 9" auf. Kreis und Stadt wollen nicht auf den Kosten sitzenbleiben.
"In den Steinen 9" liegt ein Trümmerhaufen, der für Ärger sorgt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.