Die „Letzte Hilfe“ - neues Kursangebot des Hospizdienstes

+
Der Ambulante Hospizdiesnt bietet eine neue Kursreihe unter dem Motto „Letzte Hilfe“ an.

Werra-Meißner. Die „Erste Hilfe“ kennt jeder. Alle die einen Führerschein machen müssen einen Entsprechenden Kurs besuchen, in einigen Vereinen und Firmen gehört dies auch zum Bestandteil, einen solchen Kurs zu besuchen. Denn Erste Hilfe soll von allen gelernt und immer wieder eingeübt werden. Das gibt Sicherheit, wenn man einmal in die Situation gerät, wo Menschen auf die „Erste Hilfe“ angewiesen sind.

Der Ambulante Hospizdienst Großalmerode/Hessisch Lichtenau bietet nun eine andere Form der Hilfe an, die sogenannte „Letzte Hilfe“. Auch diese Form soll Menschen in einer Ausnahmesituation zu Gute kommen, nämlich wenn diese einen Angehörigen verloren haben, ganz gleich, aus welchem Grund. „Letzte Hilfe“ beinhaltet das, was man wissen sollte, wenn jemand im sozialen Umfeld stirbt.

Es geht um die Idee, dass niemand nach dem Tod eines geliebten Menschen sagen muss „Wenn ich das gewusst hätte!“ In den letzten 30 Jahren haben viele Menschen im Kontext von Hospizarbeit und Palliativhilfe begonnen, sich mit der Situation des Sterbens und den Sterbenden selbst zu befassen. Viele Menschen sind betroffen. Es ist eine Frage der Zeit, dass man sich konkret mit dem Sterben anderer befassten wird.

Der Ambulanter Hospizdienst bietet daher einen entsprechenden Kurs an, der in vier Einheiten unterteilt ist. Die Einheiten sind in „Sterben ist ein Teil des Lebens“, „Vorsorgen und Entscheiden“ „Körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte lindern“ sowie „Abschied nehmen vom Leben“ unterteilt. Jede Einheit ist in zwei eineinhalb Stunden Teile gegliedert.

Die Schulungen können in entsprechenden Einrichtungen abgehalten werden, um eine Spende wird dabei gebeten, die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie bei: Ambulanter Hospizdienst Großalmerode/Hessisch Lichtenau, Petra Lautenbach, Am Mühlenberg 14, 37235 Hessisch Lichtenau, Tel. 05602 83-1799, hospizdienst@lichtenau-ev.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Brand in Niederdünzebach: Gebäude ist einsturzgefährdet

Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr entfachte der Brand im Erdgeschoss des Gebäudes in Niederdünzebach und dehnte sich auf das gesamte Haus aus. Der Sachschaden wird …
Brand in Niederdünzebach: Gebäude ist einsturzgefährdet

Landgasthof "König von Preußen" ins Helsa soll neuer Mittelpunkt werden

Dank des Eigenengagements der Bürger, die sich zum Verein für Denkmalpflege zusammenschlossen steht das Gebäude im Ortskern schon wieder gut da.
Landgasthof "König von Preußen" ins Helsa soll neuer Mittelpunkt werden

Orthopädische Klinik arbeitet mit Medizinischer Hochschule Hannover zusammen

Die Orthopädische Klinik in Hessisch Lichtenau ist "Akademische Lehr- und Kooperationsklinik der Medizinischen Hochschule Hannover
Orthopädische Klinik arbeitet mit Medizinischer Hochschule Hannover zusammen

Spaziergänger sichtet wolfsähnliches Tier auf dem Meißner

Ein Hund soll auf dem Meißner von einem „wolfsähnlichen" Tier angefallen worden sein. Dem Forstamt liegen bisher jedoch keine Informationen über Wolfsvorkommen vor.
Spaziergänger sichtet wolfsähnliches Tier auf dem Meißner

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.