Matthias Adler wird neuer Kaufmännischer Vorstand bei Lichtenau e.V.

(V.li.) Matthias Adler wird ab 1. Juli der neue Kaufmännische Vorstand von Lichtenau e.V. sein, bis dahin werden für den Übergang Hans Daubertshäuser und Hans Friedrich Hofacker die kaufmännische Verantwortung tragen bei Lichtenau e.V.

Matthias Adler ist ab 1. Juli der neue Kaufmännische Vorstand von Lichtenau e.V.

Hessisch Lichtenau. Nachdem deutlich wurde, dass der bisherige Kaufmännische Vorstand von Lichtenau e.V., Stefan David, ab April neuen Herausforderungen in Hannover nachgeht, haben sich die Gremien von Lichtenau e.V. der Regelung seiner Nachfolge gewidmet.

„Aus einer erfreulich großen Anzahl von Bewerbungen wurde nach einem sorgfältigen Auswahlverfahren und intensiven Gesprächen Herr Matthias Adler als neuer Kaufmännischer Vorstand des Vereins und Geschäftsführer der Tochtergesellschaften berufen“, wie es der Verein in einer Pressemitteilung erklärt.

 Matthias Adler verfüge über langjährige Erfahrungen im Gesundheitswesen und war zuletzt als Geschäftsführer in der Konzernholding und in Tochtergesellschaften eines familiengeführten, mittelständischen Unternehmensverbundes tätig.

„Neben den Herausforderungen als Vorstand und Geschäftsführer eines komplexen Unternehmensverbundes reizt mich insbesondere die Rückkehr in die diakonische Trägerschaft und die Nähe zu meiner ostwestfälischen Heimat“, wie es Adler erklärt. Adler ist 38 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Kinder. Ab 1. Juli wird er seine Arbeit bei Lichtenau e.V. aufnehmen.

Die dreimonatige Übergangsphase wird durch ein sogenanntes Interimsmanagement überbrückt, das aus den Hans Friedrich Hofacker und Hans Daubertshäuser besteht. Hofacker war von 2002-2017 in den Gremien von Lichtenau e.V. aktiv. Während seiner aktiven Dienstzeit war er unter anderem Kaufmännischer Vorstand von Hephata und Bethel.

Daubertshäuser ist Diplom-Betriebswirt und war in seiner aktiven Dienstzeit ebenfalls lange Jahre in der Diakonie tätig, zuletzt gemeinsam mit Hans Friedrich Hofacker in leitender, geschäftsführender Position in Bethel. Hephata ist eine Diakonische Einrichtung, Bethel ist eine gemeinnützige Stiftung. Die Nachfolge von Stefan David hatte man bereits bis Ende März geregelt, doch der Verwaltungsrat musste die Personalien noch absegnen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gemeinde Meinhard stellt sich einstimmig gegen Straßenausbaubeiträge

Die Gemeindevertretung Meinhard hat dem Haushaltsplan für 2018 einstimmig zugestimmt. Auch über die Straßenausbaubeiträge herrschte Einigkeit. Diese sollten nach Meinung …
Gemeinde Meinhard stellt sich einstimmig gegen Straßenausbaubeiträge

Legionäre Eschwege spielen am Samstag ihr erstes Verbandsligaspiel

Die große Football-Premiere der Legionäre Eschwege startet am Samstag auf der Torwiese.
Legionäre Eschwege spielen am Samstag ihr erstes Verbandsligaspiel

Buntes Programm beim „Marktplatz Familie" am Donnerstag in Eschwege

Am Donnerstag von 14.30 bis 17.30 Uhr findet in Eschwege wieder der „Marktplatz Familie" statt.
Buntes Programm beim „Marktplatz Familie" am Donnerstag in Eschwege

Land Hessen fördert Feuerwehren in Hessisch Lichtenau mit über 325.000 Euro

Für die Anschaffung eines Feuerwehrdrehleiterfahrzeuges hat der hessische Innenminister Peter Beuth dem Magistrat der Stadt Hessisch Lichtenau einen Förderbescheid …
Land Hessen fördert Feuerwehren in Hessisch Lichtenau mit über 325.000 Euro

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.