Neue Frau Holle Figur in Hessisch Lichtenau

+
Hessisch Lichtenaus Symbolfigur Frau Holle (Annemarie-Huck) und Künstlerin Cornelia Brader vor der neuen Frau-Holle-Figur am Alten Rathaus bzw. Holleum.

Die Lichtenauer Altstadt ist an den Kunstwanderweg Ars Natura angebunden worden

Hessisch Lichtenau. Frau Holle ist nicht nur ein Sinnbild für Hessisch Lichtenau, sondern für den gesamten Werra-Meißner-Kreis, wie es Landrat Stefan Reuß bei der Enthüllung der neuen Frau Holle Figur vor dem Alten Rathaus in Hessisch Lichtenau erklärte.

Die Figur selbst ist Teil des Kunstwanderweges Ars Natura und steht direkt vor dem Frau-Holle-Museum „Holleum“, das nun an den Wanderweg angebunden ist. „Bis Jahresende wird der Ars Natura der längste Kunstwanderweg der Welt sein“, erklärt Sandrimo Sandinista Sander von der Ars Natura Stiftung.

Für die Einbindung des Holleums in den Wanderweg sowie die neue Figur hatten sich vor allem die Kulturfördergemeinschaft sowie Hessisch Lichtenau Lebenswert eingesetzt. Ein Großteil der Kosten von rund 24.500 Euro wurden durch Finanzmittel aus dem EU Leader-Topf sowie einer Spende der Sparkassenstiftung getragen.Von der Sparkasse waren daher auch Marc Semmler (Vorstand) und Filialleiter Volker Troll vor Ort.

 Lichtenaus Bürgermeister Michael Heußner lobte auch noch einmal den Baubetriebshof, der trotz seiner Aufgaben die Zeit fand und die Figur auf dem Marktplatz aufstellte. Die rund 100 Zuschauer waren dann auch sichtlich begeistert, als die Figur der Frau Holle, die dieses Mal als Göttin des Frühlings zu sehen ist, enthüllt wurde.

Dr. Karin Adam (Ars Natura-Stiftung) bedankte sich noch einmal bei der Künstlerin Cornelia Brader, die die neue Figur erschaffen hat. „Das Kleid der Frau greift auch das Taubenblau des Alten Rathauses dahinter auf“, erklärte Adam.

In den kommenden Wochen sollen noch drei weitere Figuren von der Tram-Haltestelle am Bürgerhaus bis zum Himmelsberg aufgestellt werden. „Die Figuren werden wir ad hoc aufbauen“, so Sander. Hessisch Lichtenau selbst hat nun einen weiteren Hingucker in seiner Altstadt, der die Besucher begrüßt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für Verkehsbehinderung

Gegen den Fahrer eines blauen VW Polo ermittelt die Polizei in Eschwege und sucht Zeugen für Verkehrsgefährdungen.
Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für Verkehsbehinderung

Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

In Hessisch Lichtenau freut man sich darüber, dass Mavoka Kimbata neuer Chefarzt der Anästhesie ist
Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

Großalmerode -Pfleger für Friedhöfe sind immer gesucht

In Großalmerode wird viel friedhofspflege ehrenamtlich erledigt - der Bauhof hat zu wenig Personal
Großalmerode -Pfleger für Friedhöfe sind immer gesucht

Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

545 Euro für Rot-Weiß Fürstenhagen - das Geld wird für die Platzpflege benötigt
Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.