Linienbus kollidiert frontal mit einem Pferd

Der 50-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Das verletzte Pferd wurde noch am Unfallort tierärztlich behandelt. Zwei Stunden kam es daher zu Behinderungen auf der Strecke.

Hessisch Lichtenau. Um 5.58 Uhr kollidierte heute Morgen ein Bus, der von einem 50-jährigen aus Eschwege gefahren wurde, mit einem Pferd. Zur Unfallzeit befuhr der Kraftomnibus die L 3249 von der B 7 kommend in Richtung Reichenbach, als das Pferd auf die Landstraße lief. Der 50-jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, so dass der Bus frontal das Pferd erfasste. Durch den Aufprall wurde die Frontscheibe des Busses beschädigt. Das Pferd verletzte sich und wurde noch am Unfallort tierärztlich behandelt. Auf dem Streckenabschnitt kam es daher bis gegen 8 Uhr Uhr zu Behinderungen. Der Sachschaden wird mit ca. 4000 Euro angegeben.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-jährigem Jungen wird in Eschwege sein Hoverboard entrissen

Junger Mann entreißt an der Geschwister-Scholl-Schule einem 14-Jährigen sein Hoverboard.
14-jährigem Jungen wird in Eschwege sein Hoverboard entrissen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.