Ludwig-Erhard-Statue wurden Nase und Ohr abgeschlagen

+

Der erst kürzlich enthüllten Staue am Ende der Brückenstraße wurden sowohl die Nase und das linke Ohr abgeschlagen, zudem wurde sie beschmiert.

Witzenhausen.Am vergangenen Wochenende wurde in der Brückenstraße/Ecke Stubenstraße in Witzenhausen die dortige "Ludwig-Erhard-Statue" beschädigt. Durch unbekannte Täter wurden die Nase sowie ein Teil des linken Ohres abgebrochen. Der Sachschaden wird mit 500 Euro angegeben. Zudem wurde die Figur durch Unbekannte beschmiert.

Die Figur wurde erst vor kurzem zu Ehren des ehemaligen deutschen Bundeskanzlers Ludwig Erhard am Ende der Brückenstraße aufgestellt. Erhard soll sich 1955 in Witzenhausen aufgehalten und Kriegsheimkehrer begrüßt haben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Das neue Berufsbild, das unter anderem an der Uni Witzenhausen entwickelt wird, soll dem urbanen Gärtnern Struktur und Professionalität geben.
Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Die Bürgergruppe für die Erhaltung historischer Bausubstanz in Wanfried hat seit 2006 insgesamt 65 Häuser vermittelt. Nun besuchte Eva Kühne-Hörmann, die hessische …
Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Bürgerschaftspreis wurde zum achten Mal in Wanfried verliehen

Ehrenamtliches Engagement wird beim Wanfrieder Bürgerschaftspreis ausgezeichnet.
Bürgerschaftspreis wurde zum achten Mal in Wanfried verliehen

Mann ließ am Bahnhof Reichensachsen die Hose runter

Wegen Exhibitionismus ermittelt die Kripo der Polizeidirektion Werra-Meißner nachdem am 23. Januar ein Mann gegenüber vom Bahnhof Reichensachsen die "Hose …
Mann ließ am Bahnhof Reichensachsen die Hose runter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.