Ludwig-Erhard-Statue wurden Nase und Ohr abgeschlagen

+

Der erst kürzlich enthüllten Staue am Ende der Brückenstraße wurden sowohl die Nase und das linke Ohr abgeschlagen, zudem wurde sie beschmiert.

Witzenhausen. Am vergangenen Wochenende wurde in der Brückenstraße/Ecke Stubenstraße in Witzenhausen die dortige "Ludwig-Erhard-Statue" beschädigt. Durch unbekannte Täter wurden die Nase sowie ein Teil des linken Ohres abgebrochen. Der Sachschaden wird mit 500 Euro angegeben. Zudem wurde die Figur durch Unbekannte beschmiert.

Die Figur wurde erst vor kurzem zu Ehren des ehemaligen deutschen Bundeskanzlers Ludwig Erhard am Ende der Brückenstraße aufgestellt. Erhard soll sich 1955 in Witzenhausen aufgehalten und Kriegsheimkehrer begrüßt haben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Christoph Bergner, Betreiber des Camping Parks am Meinhardsee, hat den dortigen Badebetrieb abgemeldet. Gründe sind unter anderem rückläufige Besucherzahlen und der …
Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Premiumwanderweg rund um St. Ottilien ist eröffnet

Auf 11,5 Kilometer können die Wanderer nicht nur die Natur bewundern, sondern auch Historisches über St. Ottilien erfahren.
Premiumwanderweg rund um St. Ottilien ist eröffnet

Werra-Meißner-Kreis richtet ein Corona-Bürgertelefon ein

Ab sofort gibt es ein Corona-Bürgertelefon vom Werra-Meißner-Kreis.
Werra-Meißner-Kreis richtet ein Corona-Bürgertelefon ein

Weißenborn: Ehemalige Graburg-Schule wird zum Treffpunkt für alle Generationen umgestaltet

Das Gebäude der Graburg-Schule in Weißenborn wird zu einem Mehrgenerationenhaus. Ein Förderbescheid im Rahmen der Dorferneuerung wurde in der vergangenen Woche übergeben.
Weißenborn: Ehemalige Graburg-Schule wird zum Treffpunkt für alle Generationen umgestaltet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.