SPD macht Vorschlag für Leimentor-Kreisel

+

Örtliche Landschaftsgärtner sollen die Mittelinsel gestalten und pflegen - die Vorschläge des Ideenwettbewerbs könnten integriert werden.

Eschwege. Seit zwei Jahren beschäftigt die Gestaltung des Leimentor-Kreisels  Politik und Einwohner. Nun bringt die SPD einen neuen Vorschlag ins Spiel: Die Firma Pröger Gärten soll die Insel umgestalten und mindestens fünf Jahre lang pflegen. Die Entscheidung darüber liegt beim Magistrat.

Derzeit ziert die sogenannte Eschweger Mischung die Grünfläche. "Die ist zwar schön, aber arbeitsintensiv", sagt SPD-Stadtverordnete Petra Strauß. Deshalb habe sie einen ortsansässigen Lanschaftsgärtner gesucht, der sich um die Fläche kümmert – ohne Kosten für die Stadt.

"Bewährte, klassische Bepflanzung"

Bei Stefan Pröger stieß sie auf offene Ohren. Ein konkretes Konzept gebe es zwar noch nicht, die Fläche solle sich aber von den übrigen Kreiseln der Stadt absetzen, sagt seine Kollegin Anja Gyra. Dabei wollen sie auf "bewährte, klassische Bepflanzung" zurückgreifen. Beeinträchtigungen für den Verkehr seien durch die Umgestaltung nicht zu befürchten, betont Pröger.

Diese soll zudem einem weiteren Aspekt Rechnung tragen: "Wir wollen jederzeit die Möglichkeit haben, einen der Bürgervorschläge zu integrieren", sagt SPD-Bürgermeisterkandidat Jörg Heinz.

Im Dezember 2012 hatte die Stadt zu einem Ideenwettbewerb für die Kreisel-Gestaltung aufgerufen. Die 24 Vorschläge wurden im April vergangenen Jahres auf einer Bürgerversammlung vorgestellt. Seitdem geht es nicht voran. Zuletzt berieten Magistrat, der Bau- und Planungsausschuss sowie Finanzausschuss  über die drei favorisierten Vorschläge – ohne Ergebnis. Am ehesten ließen sich die Wappen der Partnerstädte realisieren, glaubt Heinz, das sei der günstigste Vorschlag.

Wie auch immer die Entscheidung letztlich ausfällt: "Wir würden einen Rahmen schaffen, in den sich die Kunstwerke integrieren ließen", sagt Pröger, "und wenn es dazu nicht kommen sollte, wäre der neu bepflanzte Kreisel auch ohne eines der Kunstwerke stimmig.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mobilfalt gibt es jetzt auch in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg

Bessere Verbindungen in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg und ganz Großalmerode mit Mobilfalt
Mobilfalt gibt es jetzt auch in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Beate Basler übernimmt die Nachfolge von Uwe Marth im AWO-Altenzentrum von Hessisch Lichtenau
Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Schwimmbad der Burg Ludwigstein wird saniert

Für die Sanierung des Schwimmbades auf Burg Ludwigstein wurden 67.000 Euro bewilligt
Schwimmbad der Burg Ludwigstein wird saniert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.