Märchen werden wahr - Märchenwoche startete mit Festumzug am Ostersonntag

1 von 28
Eröffnung der 25. Märchenwoche Bad Sooden-Allendorf
2 von 28
Eröffnung der 25. Märchenwoche Bad Sooden-Allendorf
3 von 28
Eröffnung der 25. Märchenwoche Bad Sooden-Allendorf
4 von 28
Eröffnung der 25. Märchenwoche Bad Sooden-Allendorf
5 von 28
Eröffnung der 25. Märchenwoche Bad Sooden-Allendorf
6 von 28
Eröffnung der 25. Märchenwoche Bad Sooden-Allendorf
7 von 28
Eröffnung der 25. Märchenwoche Bad Sooden-Allendorf
8 von 28
Eröffnung der 25. Märchenwoche Bad Sooden-Allendorf

Mit einem Festumzug, dem traditionellen Betten schütteln aus dem Söder Tor und jeder Menge Sonnenschein startete heute die 25. Märchenwoche Bad Sooden-Allendorf. Noch bis zum kommenden Sonntag erwartet die kleinen und großen Besucher in der Kurstadt ein buntes Programm nicht nur für Märchenliebhaber.

Bad Sooden-Allendorf. Ein märchenhaft schönes Wetter erwartete am Ostersonntag die Besucher der 25. Märchenwoche in Bad Sooden-Allendorf. Es schien, als wolle der Wettergott das 25-jährige Bestehen mitfeiern und bescherte den Organisatoren, Darstellern und zahlreichen kleinen und großen Besuchern zur offiziellen Eröffnung der Jubiläumsveranstaltung jede Menge Sonnenschein und sommerliche Temperaturen.

Ein märchenhafter Osterausflug in die Kurstadt

Rund um das Zentrum waren nicht nur Autos aus Nah und Fern abgestellt, sondern auch etliche Fahrräder. Immer mehr Publikum zog es zu den Märchengestalten hin. Bald schon füllten Tausende von Besuchern die Innenstadt. Selbstverständlich gab es genug regionale Spezialitäten gegen Hunger und Durst sowie einen bunten Flohmarkt. Viele auswärtige Besucher, die den Alltag in Bad Sooden-Allendorf nicht kennen, konnten sich tatsächlich ,wie im Märchen' fühlen. Hierzu trug nicht nur der Märchenerzähler Uwe Günzel bei, der sowohl Kinder als auch Erwachsene mit seinen Geschichten verzauberte.

Märchenhafter Festzug zum Söder Tor

 Wer am frühen Nachmittag durch den Kurpark schlenderte, dem liefen zahlreiche Märchengestalten über den Weg. Neben Frau Holle, Gold- und Pechmarie trafen kleine und große Besucher auf den gestiefelten Kater, Fischer und seine Frau, die Bremer Stadtmusikanten, Hase und Igel ebenso wie auf den Froschkönig und viele weitere Märchenfiguren.

Sie alle hatten sich versammelt, um die 25. Märchenwoche mit einem bunten Festumzug einzuläuten. Begleitet von den „Red Stars” Brum & Bugle Corps Hann. Münden zogen die Märchenfiguren zusammen mit dem Osterhasen rund um den Kurpark zum Söder Tor. Hier zeigte sich zuerst der Osterhase, bis Frau Holle und ihre ,beiden Mädels' die Betten aus ihrem ,Gemach' schüttelten. Und es schneite noch nicht einmal, aber es regnete Bonbons. Was besonders die Kinder freute.

Blick in die Geschichte

Doch wie kam überhaupt die Märchenwoche nach Bad Sooden-Allendorf? Diese Frage beantworteten die Märchenfiguren selbst mit einem kleinen Märchentheaterstück auf der Bühne.

Und auch Petra Jathe, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Märchenhaftes Bad Sooden-Allendorf, die Jahr für Jahr die Märchenwoche auf die Beine stellt, blickte zur Eröffnung der 25. Märchenwoche auf die lange Tradition der beliebten Veranstaltung zurück. Idee zur Märchenwoche sei im Jahr 1994 entstanden, so Jathe. Im Laufe der Zeit wuchs die Märchenwoche immer weiter und wurde durch viel persönliches Engagement und Einsatz aller Mitglieder des Vereins weit über die Grenzen der Stadt bekannt.

Seit Beginn an dabei

Zwei der Ehrenamtlichen, die die Märchenwoche seit Anfang an begleiten, seien Hannelore Grunewald und Marianne Wachsmuth, so Jathe weiter. Für dieses jahrelange Engagement wurden sie nun geehrt.

Der Dank gelte allen Aktiven, die sich Jahr für Jahr für die Märchenwoche einsetzen, griff auch Bürgermeister Frank Hix bei der offiziellen Eröffnung die Gelegenheit auf, das ehrenamtliche Engagement der Arbeitsgemeinschaft Märchenhaftes Bad Sooden-Allendorf zu würdigen. Für viele sei die Märchenwoche selbstverständlich, doch hinter der Veranstaltung stecke ein kleiner Arbeitskreis, der die einzigartige Veranstaltung jedes Jahr auf die Beine stelle, betonte Hix die große Leistung der ehrenamtlichen Veranstalter.

Festzug und verkaufsoffener Sonntag  

Die Organisatoren haben für die gesamte Woche einen bunten Strauß ,märchenhafter' Veranstaltungen zusammengestellt. Der kommende Sonntag bildet zwar den krönenden Abschluss, stellt aber mit seinem großen Festumzug und dem verkaufsoffenen Sonntag den Höhepunkt dar. Das komplette Programm, dass die Besucher in den kommenden Tagen erwartet gibt es auf der Internetseite der Märchenwoche.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Ausstellung in Witzenhausen klärt über Möglichkeiten zur Sanierung mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen sowie Fördermaßnahmen auf
Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Das Wanfrieder Heimatmuseum und Dokumentationszentrum zur deutschen Nachkriegsgeschichte öffnet am Sonntag, 3. November, für Besucher und Interessierte letztmalig in den …
Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Häusliche Gewalt bei Eschwege - 24-Jähriger schlug Freundin blutig

Häusliche Gewalt bei Eschwege - 24-Jähriger schlug Freundin blutig

Großalmerodes Videothek bleibt bestehen - sie hat mehr als ein Standbein

Die Firma Reiß verleiht seit über 30 Jahren Filme in Großalmerode. Inzwischen hat man mehrere Geschäftszweige
Großalmerodes Videothek bleibt bestehen - sie hat mehr als ein Standbein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.