Mann rastet aus : Gewalt gegen Freundin, Widerstand gegen Polizei

Ein alkoholisierte Mann zertrümmerte Teile der Wohnungseinrichtung seiner Freundin und leistete Widerstand gegen die gerufenen Polizisten

Eschwege. Um 20:50 Uhr musste die Polizei gestern in Eschwege zu einer Auseinandersetzung ausrücken, nachdem ein 27-Jähriger im angetrunkenen Zustand in der Wohnung seiner Lebensgefährtin erschien und im Verlauf eines Streitgespräches Teile der Wohnungseinrichtung zertrümmerte sowie seine Lebensgefährtin schubste.

Den alarmierten Polizeibeamten trat er äußerst aggressiv gegenüber, als diese ihn der Wohnung verweisen wollten, indem er diese mit Fäusten und Tritten angriff, so dass neben Körperverletzung und Sachbeschädigung auch noch eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte den 27-Jährigen erwartet.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: Tausende Besucher beim 22. Eschweger Wurschtfest

Am Sonntag fand in der Innenstadt von Eschwege das 22. Wurschtfest statt. Zudem hatten die Geschäfte zum Bummeln geöffnet.
Bildergalerie: Tausende Besucher beim 22. Eschweger Wurschtfest

Autobahn-Eule starb nach Tiefflug auf A44 bei Waldkappel

Ein Wildunfall der besonderen Art meldet die Polizei in Eschwege: Eine Eule ließ ihr Leben, als sie im Tiefflug gegen das Auto eines Mannes aus Mühlhausen auf der A44 …
Autobahn-Eule starb nach Tiefflug auf A44 bei Waldkappel

Stare bilden Vogelschwarm und ziehen davon

Mehrere kleine Gruppen Stare rotten sich zusammen um als großer Schwarm in den Westen zu ziehen
Stare bilden Vogelschwarm und ziehen davon

B 452 Eschwege: Hauptträger zum Neubau der Heubergbrücke werden eingebaut

Die ersten Spannbetonträger für die neue Heubergbrücke sind eingesetzt. Bis morgen Nachmittag sollen die fünf Träger, jeweils zwischen 65 und 70 Tonnen schwer, sitzen.
B 452 Eschwege: Hauptträger zum Neubau der Heubergbrücke werden eingebaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.