Martina Heinemann gewinnt "Ganz schön grün"

+

Eschwege. Die Bilder des Fotowettbewerbs wurden jetzt an die jeweiligen Sposoren übergeben.

Eschwege.Sie weilte im schönen Südtirol im Urlaub, als Martina Heinemann die Nachricht ereilte, dass sie beim Fotowettbewerb "Ganz schön grün" den ersten Platz belegt hat. "Darüber habe ich mich richtig gefreut", erinnert sich die Hobbyfotografin. Jetzt überreichte der Kunstverein ihr Siegerfoto dem rechtmäßigen Käufer, Uwe und Martina Heinemann von der gleichnamigen Buchhandlung. Über die Namensgleichheit kann Angelika Knapp-Lohkemper, die Vorsitzende des Kunstvereins Eschwege, heute noch herzlich lachen. "Zuerst war die Jury wirklich irritiert", erzählt sie. Aber die beiden Heinemanns sind weder verwandt noch verschwägert. Für die Fotografin Martina Heinemann ist es eine große Ehre, dass ihr Foto in Zukunft in der Buchhandlung für alle sichtbar hängen wird.2012 hatte sie schon einmal am Fotowettbewerb teilgenommen und den vierten Platz belegt. Die Buchhändlerfamilie, die bei dem Wettbewerb verlässlich als Sponsor auftritt, hatte sich sofort in das Siegerbild verliebt: Saftig grüner Waldboden spiegelt sich in einer kleinen Glaskugel. Entstanden ist es auf der Graburg.Neben dem Siegerfoto haben Heinemanns noch ein zweites Foto erhalten: den viertplatzierten "Banana Split" von Alexander Pfeiffer.Wo das zweitplatzierte "Kornfeld im Juni" hingehen würde, war von Anfang klar: Schon während des Jurytreffens stand Annegret Wolf von der gleichnamigen Bäckerei lange davor. "Ich mag dieses Foto, weil es die reine Natur zeigt. Da ist nichts gestellt oder aufgebaut. Der Fotograf hat das Motiv entdeckt und abgelichtet", sagt sie über das Foto, das aufgrund eines speziellen Druckverfahrens sogar 3-D-Charakter hat. Jetzt hängt es im ersten Stock des Stadtcafés am Stad. Und dort passt es, so Konditormeister Klaus Wolf, auch perfekt hin: "Kornfeld und Bäckerei gehören zusammen!"Fotograf Albert Landau gibt sein Werk gerne ab. "So ein Foto ist ein Geschenk", sagt er. Man müsse zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein. Das Motiv vom Kornfeld bei Kellar hat ihn über Jahre verfolgt, bis die Vorzeichen endlich richtig standen.Für Angelika Knapp-Lohkemper, die Vorsitzende des Kunstvereins Eschwege, ist es immer eine schöne Aufgabe, die prämierten Fotos an die Sponsoren auszugeben. "So kriegen sie einen Gegenwert für ihre finanzielle Unterstützung", sagt sie. Und für die Fotografen sei es etwas Besonderes, dass ihre Fotos auch über die Ausstellung hinaus öffentlich gezeigt werden.Im Elektrofachgeschäft Grüning beispielsweise hängen sie direkt im Schaufenster. Für Jochen Grüning ist es wie für die anderen beteiligten Sponsoren selbstverständlich, regionale Künstler zu unterstützen. Und beim Fotowettbewerb "Ganz schön grün" umso mehr, weil Licht sein Metier ist. Der Elektromeister und Lichttechniker hat sich für die Fotos "Volltreffer" von Klaus Heinzmann und "Stillleben – grün" von Martin Große entschieden. Beim nächsten Fotowettbewerb wollen alle Sponsoren wieder dabei sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Am frühen Samstagmorgen ist ein 51-jähriger Zeitungszusteller aus Wehretal von einem unbekannten Mann in Eschwege angegriffen und verletzt worden. Die Polizei bittet um …
Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

Autos waren das Ziel der Täter, die im Verlauf des Samstagabends, 7. Dezember, versucht haben, Wertsachen aus mehreren Pkw zu stehlen.
Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu Eichenberg: Vollsperrung der Bundesstraße 80 ab dem 6. januar
B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.