Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

+
Neue Spitze: (v.li.) Der neue Leitende Oberarzt Dr. Armin Jost, Chefarzt Mavoka Kimbata zusammen mit Klinikgeschäftsführer Matthias Adler.

In Hessisch Lichtenau freut man sich darüber, dass Mavoka Kimbata neuer Chefarzt der Anästhesie ist

Hessisch Lichtenau. Ab sofort ist Mavoka Kimbata Chefarzt der Anästhesie-Abteilung der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau. Kimbata ist zum 1. Juli auf diese Position berufen worden und bereits seit 1999 in Hessisch Lichtenau beschäftigt.

Zunächst war Mavoka Kimbata als Facharzt, dann als Oberarzt und schließlich als Leitender Oberarzt tätig. Nach dem Ausscheiden seines Vorgängers Dr. Ingo Bergmann im Frühjahr dieses Jahres hatte der 58-Jährige zunächst die kommissarische Leitung der Abteilung übernommen.

„Für sein großes Engagement“, betont Klinikgeschäftsführer Matthias Adler, „danken wir Herrn Kimbata ausdrücklich und herzlich. Der neue Chefarzt genießt das volle Vertrauen und die uneingeschränkte Unterstützung von Geschäftsführung, Krankenhausdirektorium und Chefarztkollegium und ist – intern wie extern – seit vielen Jahren ein geschätzter und kompetenter Kollege.“

Mavoka Kimbata, Vater von vier Kindern und deutscher Staatsbürger, stammt ursprünglich aus der Demokratischen Republik Kongo. Sein Studium hatte er zunächst in seinem Heimatland begonnen, dann in Gabun und in der damaligen Sowjetunion fortgesetzt. Seine erste berufliche Station in Deutschland war 1992 das Klinikum Neubrandenburg, ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Greifswald.

Chefarzt Kimbata freut sich auf die neue Verantwortung in vertrauter Umgebung: „Hessisch Lichtenau ist seit vielen Jahren meine berufliche Heimat. Ich freue mich auf die kommenden Jahre und Herausforderungen und bedanke mich für das Vertrauen der Verantwortlichen. Die Erweiterung unseres ärztlichen Teams und die Multiplikation der modernsten regionalanästhesiologischen Narkoseverfahren wird in den nächsten zwölf Monaten den Hauptschwerpunkt meiner Arbeit bilden.“

Als Stellvertreter des Chefarztes kehrt Dr. Armin Jost als Leitender Oberarzt der Abteilung für Anästhesie, Intensiv-, Notfall- und Rettungsmedizin zurück in die Orthopädische Klinik. Von 2005 bis 2012 war er bereits als Leitender Oberarzt in Hessisch Lichtenau tätig.

Danach arbeitete Dr. Jost im Notarztdienst an unterschiedlichen Standorten und war im Rahmen von Weiterbildungs- und Vortragsaktivitäten im Bereich Notfallmedizin engagiert. Immer wieder übernahm er auch anästhesiologische Vertretungstätigkeiten an der Orthopädischen Klinik.

„Wir sind sehr froh, mit den Kollegen Kimbata und Dr. Jost eine neue Doppelspitze für unsere Anästhesie gefunden zu haben. Zudem konnten wir zwei weitere erfahrene Oberärzte für unser neues Team gewinnen“, erklärt Geschäftsführer Adler abschließend.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verkehrsbehinderungen durch Ummarkierungen bei Witzenhausen

Zukünftig geht es zweispurig nach Göttingen und einspurig nach Eschwege
Verkehrsbehinderungen durch Ummarkierungen bei Witzenhausen

Großalmerode vermietet alte Kita an Hessisch Lichtenau

Statt Abriss folgt Vermietung. Großalmerode hilft Hessisch Lichtenau mit Kindergartengebäude aus. 
Großalmerode vermietet alte Kita an Hessisch Lichtenau

Freibad Wanfried verlängert die Saison

Die Schwimmbadsaison 2019 geht in die Verlängerung. In Absprache mit dem Vorsitzenden des Fördervereins Schwimmbad und Schwimmmeisterin Kerstin Schlee bleibt das …
Freibad Wanfried verlängert die Saison

Großalmerode: Die neuen Heimatfest-Artikel sind da

Bis zum Heimatfest 2020 in Großalmerode dauert es noch ein knappes Jahr. Die Wartezeit kann man sich mit den neuen Heimatfest-Artikeln verkürzen
Großalmerode: Die neuen Heimatfest-Artikel sind da

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.