Meißnerhaus feiert Geburtstag: Ausflugsziel wurde vor 90 Jahren erbaut

+
Das Meißnerhaus lädt zu jeder Jahreszeit zur Einkehr ein. Es ist seit 90 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel in der Region und hat eine unzählige Anzahl von Schülern während ihrer Klassenfahrten auf den Meißner beherbergt. Das wird am Sonntag gefeiert.

 Am Sonntag, 15 September, feiert das Meißnerhaus 90. Geburtstag. Für drei Generationen ist das Haus auf dem Meißner ein bekanntes und beliebtes Ausflugsziel zu jeder Jahreszeit.

Meißner -Eine unzählige Anzahl an Schulklassen, nicht nur aus dem Kreis, waren dort während ihrer waldpädagogischen Woche im benachbarten Jugendwaldheim untergebracht, und so mancher aus der Umgebung hat dort erstmals auf Skiern gestanden. „Schon seit der Gründung des „Gaues“ wurde unablässig auf das Ziel zur Errichtung eines Naturfreundehauses hingearbeitet. Die sonntäglichen Wanderungen wurden genutzt, um einen Bauplatz zu finden“, berichtet Dirk Fahrenbach, der zweite Vorsitzende des Bezirksverbandes Kassel der Naturfreunde.

Den Plan, das Haus am Frau-Holle-Teich zu errichten, mussten die Vereinsmitglieder aufgrund von Naturschutzgründen verwerfen, so kam man auf das Grundstück an der „Hausener Hute“. Entwurf und Bauleitung wurden vom alten Jugend- und Wanderführer Prof. Dr. Söder aus Kassel übernommen. Am 14. Juli 1929 wurde von den Naturfreunden der Grundstein gelegt und nach nur zwölf Monaten Bauzeit stand bereits der Rohbau. Den Innenausbau übernahmen Mitglieder der Ortsgruppen ehrenamtlich. Gebaut wurden zwölf kleine Zimmer, ein Aufenthaltsraum und vier große Schlafzimmer für etwa 60 Personen. 1931 wurde das Meißnerhaus seiner Bestimmung als Naturfreundehaus übergeben. Schon zwei Jahre später wurde der Verein enteignet, die Nationalsozialisten richteten dort eine Lungenheilstätte ein. Erst im Jahre 1949 wurde das Haus den Naturfreunden durch die amerikanische Besetzung wieder zurückgeben. Erster Hüttenwart nach der Rückführung war Hans Gröling.

In den 60ziger Jahren, wurde die erste Erweiterung vorgenommen, eine Baude wurde angebaut, die als Speisesaal genutzt wurde, außerdem wurden die Zimmer modernisiert. 1978 wurde die Baude abgerissen und der Neubau mit Schlafzimmern und Speisesaal wurde angebaut. Am 10. Juni 1979 konnte man das fünfzigjährige Bestehen des Meißnerhauses feiern. Die Festreden wurden von Peter Habermann, vom Vorstand und von dem damaligen Ministerpräsident, Holger Börner, gehalten.

Heute verfügt das Meißnerhaus über 34 Zimmer mit 90 Betten. Am 1. April 1958 übernahmen Regina und Erwin Fahrenbach die Hausleitung. „Im Laufe der Zeit übernachteten viele nationale und internationale Gäste. Wegen der familiären Atmosphäre und der herzlichen Gastfreundlichkeit kamen viele Stammgäste damals wie heute für erholsame Tage auf den Meißner“, erinnert sich Dirk Fahrenbach an seine Großeltern. 25 Jahre leiteten die Beiden das Haus, bis Erwin Fahrenbach im Jahre 1983 verstarb. Regina Fahrenbach übernahm die Hausleitung und wurde dabei von ihrer Familie unterstützt.

90 Jahre Meißnerhaus sind ein Grund zum Feiern für: (v.li) Landrat Stefan Reuß, Dirk und Rolf Fahrenbach und Bürgermeister von Hessisch Lichtenau, Michael Heußner.

Seit ihrem Tod leitet ihr Sohn Rolf Fahrenbach zusammen mit seiner Ehefrau Gudrun mit großem Engagement das Haus. Die gutbürgerliche Küche und die legendären Kuchen und Torten sind über den Werra-Meißner-Kreis hinaus bekannt. Auf der großen Terrasse machen Ausflügler, Wanderer, Fahrrad- und Motorradfahrer im Sommer gerne Rast. Für die steigende Anzahl von E-Bike-Fahrern hat das Meißnerhaus eine Ladestation eingerichtet. Heute trägt die Straße zum Meißnerhaus den Namen „Regina-Fahrenbach-Straße“. Dies beantragte Bezirksvorsitzender Peter Habermann zum Andenken an Regina Fahrenbach. Das Naturfreundehaus ist Ausgangspunkt vieler geführter Wanderungen. Im Winter kehren Skiläufer und Winterwanderer gerne ein und in schneereichen Wintern startet auch von dort ein Skilift. Der Sportplatz am Haus wurde durch die Naturfreunde mit Unterstützung von Pionieren der Bundeswehr gebaut. Am Sonntag wird ab 11 Uhr in und am Meißnerhaus gefeiert. Alle Gäste sich herzlich willkommen, sagt die Familie Fahrenbach.

Das Programm

11 Uhr: Begrüßung und Rückblick auf 90 Jahre Meißnerhaus der Naturfreunde mit Landrat, Bürgermeister und Geo-Naturpark

12 Uhr: Mittagessen

12.30 Uhr: Jagdhornbläser Mertenjäger Helss

13 Uhr: Wanderung der Naturfreunde mit Wanderwart Walter Wedekind

14.30 Uhr: Auftritt Spiel- und Fanfarenzug Witzenhausen

15.30 Uhr: Gemeinsamens Kaffeetrinken

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte Täter überfallen 83-Jährige in ihrem Wohnhaus in Fürstenhagen

Am Samstagmorgen haben zwei unbekannte Personen eine 83-jährige Frau in ihrem Wohnhaus in Fürstenhagen überfallen, nachdem die Personen vorgaben, mal telefonieren zu …
Unbekannte Täter überfallen 83-Jährige in ihrem Wohnhaus in Fürstenhagen

Unfälle, Diebstahl und Sachbeschädigung

Die Polizeimeldungen aus dem Werra-Meißner-Kreis vom Sonntagmorgen.
Unfälle, Diebstahl und Sachbeschädigung

Falschrum in die Einbahnstraße: 85-Jähriger versucht danach, Mann anzufahren

Unfall- und Polizeimeldungen vom Samstagvormittag aus dem Bereich Wirtzenhausen.
Falschrum in die Einbahnstraße: 85-Jähriger versucht danach, Mann anzufahren

Bad Sooden-Allendorf lockt mit Herbstmarkt und verkaufsoffenem Sonntag

Am Sonntag gibt es in Bad Sooden Allendorf den Herbstmarkt, auch die Geschäfte haben vor Ort geöffnet
Bad Sooden-Allendorf lockt mit Herbstmarkt und verkaufsoffenem Sonntag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.