Metallkünstler spendete dem Dorf Roßbach eine Sitzbank

+

Der Metallkünstler Davut Tatli aus Ermschwerd spendete dem Witzenhäuser Ortsteil Roßbach eine individuell gestaltetet Sitzbank

Witzenhausen-Roßbach. Am Wilhelmshäuser Bach, der durch den Witzenhäuser Ortsteil Roßbach plätschert, lässt sich gut verweilen. Doch die alte Bank hatte ausgedient. So fragte Hildegard Schmidt vom Vorstand der Roßbacher Landfrauen kurzerhand bei ihrem Schwiegersohn Davut Tatli an, ob er nicht etwas Passendes herstellen könne. Für die Herstellung einer robusten Bank ist handwerkliches Knowhow erforderlich – hierfür und insbesondere für seine künstlerischen Metallarbeiten ist der Ermscherder Unternehmer bereits bekannt.

Und so ließ sich der Metallbauer für die neu gestaltete Dorfmitte in Roßbach etwas ganz Besonderes einfallen: Fachwerkbalken, die er von der Familie Werner aus dem Dorf erhielt, sägte er in 12 gleich große Stücke, die er mit einem Metallrahmen zu einer zwei Meter langen Sitzfläche verarbeitete – und zwar ohne Lehne, so dass man am Tisch, aber auch mit blick in Richtung Bach Platz nehmen kann.

Die Einweihung der neuen Bank nahmen die Landfrauen zum Anlass, in der Kirche ein Weinfest zu veranstalten. Auch die Kinder beteiligten sich mit einem kleinen Flohmarkt. Der Erlös soll den Flüchtlingshilfe zu gute kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.