Michael Heußner ist erster Kandidat für Bürgermeisterwahl in Heli

+

Michael Heußner steht als erster Kandidat zur Bürgermeisterwahl in Heli fest.

Hessisch Lichtenau.Nun ist es offiziell - Michael Heußner ist der erste nominierte Kandidat für das Amt des Bürgermeisters in Hessisch Lichtenau. Die Mitgliederversammlung der Lichtenauer Christdemokraten wählten den 50-jährigen Kriminalbeamten bei nur einer Gegenstimme mit überzeugender Mehrheit."Michael Heußner ist als diplomierter Verwaltungswirt kompetent und zuverlässig", so hatte Dr. Björn Steisel, der stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende, den einstimmigen Vorschlag des Vorstandes begründet."Hessisch Lichtenau ist attraktiv und wir müssen es auch so darstellen", sagte Heußner in seiner Bewerbungsansprache. Er ist sich sicher, dass viele andere dies auch so sehen. "Die Leute wissen, dass ich keine Eintagsfliege bin", fasste er sein langjähriges Engagement für die Kommune als Stadtverordneter, Stadtrat und stellvertretender Stadtbrandinspektor zusammen.Heußner erklärte, dass die Lichtenauer CDU zur Kommunalwahl 2016 mit einer attraktiven Liste von Menschen, die Sachverstand und Selbstbewusstsein haben, antreten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Polizei bittet um Mithilfe: Handydiebstahl in Witzenhausen

28-Jähriger wird beim Einkauf das Handy gestohlen, die Polizei sucht nach Zeugen.
Die Polizei bittet um Mithilfe: Handydiebstahl in Witzenhausen

Markus Claus will Bürgermeister von Eschwege werden

Die SPD schickt den 50-jährigen Markus Claus als Kandidaten für das Bürgermeisteramt ins Rennen.
Markus Claus will Bürgermeister von Eschwege werden

9.000 Euro Schaden bei Parkplatzunfall in Eschwege

Ein hoher Schaden entstand bei einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf dem Parkplatz zweier Lebensmittelmärkte.
9.000 Euro Schaden bei Parkplatzunfall in Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.