Mietek Maczka sichert sich die deutsche Meisterschaft im Bankdrücken

+
Mietek Maczka ist stolz, dass er sich die Meisterschaft im Bankdrücken und Kreuzheben gesichert hat.  Foto: Horn

Mietek Maczka sichert sich den nächsten Titel im Bankdrücken und ist nun auch deutscher Meister

Großalmerode/Trier. Mietek Maczka hat es geschafft und sich endlich den Titel als deutscher Meister im Bankdrücken in seiner Klasse gesichert. Insgesamt neun Athleten sind in der Altersklasse 60+ bis 82,5 Kilo angetreten.

„Die meisten meiner Konkurrenten haben es nicht geschafft, die Übung regelkonform zu absolvieren“, erklärt Maczka, der von seiner Frau zu dem Wettbewerb begleitet wurde. Bereits im vergangenem Jahr wollte er sich den Titel holen, doch er musste wegen gesundheitlichen Problemen absagen. „Damit habe ich mein wichtigstes Ziel in diesem Jahr erreicht“, erklärt er weiter.

Sein nächstes Ziel sind die Europameisterschaften, den Weltmeistertitel in seiner Klasse hat er sich schon geholt, zudem konnte er kürzlich seinen Titel als internationaler polnischer Meister verteidigen. „Solang ich es kann, und ich mich gut fühle, werde ich weitermachen“, erklärt Maczka.

Bereits bei der deutschen Meisterschaft hatte er sich so gut gefühlt, dass er auch noch in der Kategorie „Kreuzheben“ angetreten ist und er mit 120 Kilo in der seiner Klasse einen neuen deutschen Rekord aufstellte, dabei trat er gegen zehn Konkurrenten an. Somit sicherte er sich gleich zwei Titel am 1. Mai in Trier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vorlesetag in Wickenrode - der Mond ist nicht aus Käse

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann las den Waldmäusen aus dem Buch Armstrong vor
Vorlesetag in Wickenrode - der Mond ist nicht aus Käse

Kfz-Bildungspreis für Autohaus Stöber

"AutoBerufe Award" 2017: Platz 3 für das Autohaus Stöber beim Bildungspreis des deutschen Kfz-Gewerbes
Kfz-Bildungspreis für Autohaus Stöber

Open Flair 2018: Neue Bands bestätigt

Nach den Beatsteaks hauen die Organisatoren rund um das Open Flair die nächsten Knaller raus: Marteria und Kraftklub sind dabei
Open Flair 2018: Neue Bands bestätigt

Schlägerei am Stadtbahnhof Eschwege

Die Auseinandersetzung endete mit Körperverletzung im Krankenhaus
Schlägerei am Stadtbahnhof Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.