Millionenschaden: Sägewerk in Großalmerode komplett abgebrannt

Vergangene Nacht geht ein Sägewerk in Großalmerode in Flammen auf. Die Feuerwehr war gezwungen, das Gebäude komplett abbrennen zu lassen.

Großalmerode. Es ist eine Tragödie mit einem enormen Schaden: In der Nacht zu Freitag brannte in Großalmerode im Werra-Meißner-Kreis ein Sägewerk komplett ab.

Halle mit Maschinen zerstört

Auch die Maschinenhalle wurde bei dem Brand völlig zerstört. Die Flammen griffen von der Maschinenhalle auf zwei Spänebunker über,  sodass die Feuerwehr weder Halle noch Maschinen retten konnte. Für den Besitzer des Sägewerkes ein harter Schlag: "Es ist eine persönliche Tragödie. Zum Teil haben die Maschinen schon meinen Großeltern gehört. Die nächste Zeit wird nervenaufreibend, da wir weder Maschinen noch Strom haben."

Über 110 Einsatzkräfte der Feuerwehr aus der gesamten Umgebung wurden alarmiert, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Doch die Feuerwehrleute konnten das Feuer nicht mehr löschen. Einzige Möglichkeit: Das von Flammen umschlossene Gebäude kontrolliert abbrennen lassen. Bis auf vereinzelte Glutnester war das Feuer am Freitagmorgen gelöscht.

Erschwert wurde die Arbeit der Einsatzkräfte außerdem durch einen Wasserrohrbruch. Gleich mehreren Haushalten wurde damit der Hahn buchstäblich zugedreht.

Eine Million Euro Schaden

Über 110 Einsatzkräfte der Feuerwehr aus der gesamten Umgebung wurden alarmiert, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Polizei beziffert den Sachschaden mit etwa einer Million Euro. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei Kassel mitteilte. Weshalb das Sägewerk in Flammen aufging, steht zurzeit nicht fest. Die Kriminalpolizei Eschwege ermittelt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.