Technik zum Anfassen - MINT-Messe lockte zahlreiche Besucher an

+
Jan Ilenkhaus und Henry Schwandt ließen sich von Joshua Baldeh von der JDPG interessante Effekte vorführen.

„Technik hautnah erleben und probieren“ hieß es am Sonntag auf dem Gelände der Deula/Hero in Witzenhausen.

Witzenhausen. Bereits zum siebten Mal veranstaltet der Verein MINT im Werra-Meißner-Kreis seine Messe „Technik zum Anfassen“, in der MINT-Botschafter Gerd Semmler wieder ganz besondere Höhepunkte für die Technikbegeisterten bereithielt. Neben Workshops und Mitmachexperimenten konnten die Besucher die Arbeitswelten der Zukunft mit innovativen Robotik-Ansätzen kennenlernen.

Am Flugsimulator des Rettungshubschraubers Christoph 7 konnten sich die Besucher als Hubschrauberpiloten beweisen. Bei der Roadshow „Nichtapplenken“ erlebten die Teilnehmer am Fahrsimulator hautnah, welche Folgen beim „Spielen“ mit dem Smartphone während der Fahrt entstehen können. Mit dem Puppentheater Inspektor Energie und dem Kinderprogramm mit dem Glücksraumschiff Polaris war auch an die kleineren Messebesucher gedacht.

Rund 70 Firmen und Institutionen präsentierten sich in und rund um die Hallen und luden zum Ausprobieren ein. Unterhaltsame Phänomene sorgten für staunende Gesichter und animierten zum Mitmachen. Zudem können sich Jugendliche bei Messe über das Spektrum der kaufmännischen und naturwissenschaftlich-technischen Ausbildungsberufe informieren und erfahren, wo es freie Ausbildungsplätze in der Region gibt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Daniela K. aus Eschwege wird vermisst

Die Polizei bittet um Hinweise zum Aufenthaltsort der 27-Jährigen.
Daniela K. aus Eschwege wird vermisst

Kindergarten besuchte Kuhstall von Bauer Stück

Die Jüngsten sollen gesunde Ernährung lernen und wo die Lebensmittel herkommen
Kindergarten besuchte Kuhstall von Bauer Stück

Das Fleisch-Sommelierpaar aus dem Kreis

Sie verbindet nicht nur die Liebe für Fleisch
Das Fleisch-Sommelierpaar aus dem Kreis

Drei Fälle sind bekannt: Taschendiebe waren in Eschwege unterwegs

Am gestrigen Mittag sind mehrere Personen Opfer von Taschendiebstählen geworden. Alle Taten ereigneten sich kurz hintereinander und im gleichen Bereich in Eschweger …
Drei Fälle sind bekannt: Taschendiebe waren in Eschwege unterwegs

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.