61-jähriger Mofafahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein Sattelzugfahrer hatte den 61-Jährigen beim Abbiegen übersehen und stieß mit ihm zusammen.

Eschwege. Um 14:30 Uhr befuhr gestern Nachmittag ein 61-jähriger Eschweger mit einem Mofa den "Schützengraben" in Eschwege in Fahrtrichtung "Himmelreich". Im Einmündungsbereich zum Südring beabsichtigte ein 41-Jähriger aus Eschwege mit einer Sattelzugmaschine in den "Schützengraben" einzubiegen, wobei er den 61-jährigen Mofafahrer übersah. Der 61-Jährige kam bei dem Zusammenstoß zu Fall und verletzte sich schwer. Nach Erstbehandlung vor Ort wurde er in das Krankenhaus in Eschwege gebracht. Der Sachschaden wird mit 2.000 Euro angegeben.

Rubriklistenbild: © jamiga ¿ images - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

4. Schnullerbaumfest in Hessisch Lichtenau

30 Kinder haben sich schon von ihrem geliebten Schnuller verabschiedet. wer möchte, kann noch bis 17 Uhr vorbeischauen
4. Schnullerbaumfest in Hessisch Lichtenau

Landratswahl 2017 im Werra-Meißner Kreis - Interview mit Stefan Reuß

Im Werra-Meißner-Kreis tritt nur der amtierende Landrat zur Landratswahl an, wir sprachen mit Stefan Reuß über zukünftige Ziele und die vergangenen zwölf Jahre
Landratswahl 2017 im Werra-Meißner Kreis - Interview mit Stefan Reuß

Orthopädische Klinik verfügt über neues MRT mit mehr Platz für Patienten

An der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau haben die Patienten künftig mehr Platz im MRT und müssen weniger Lärm fürchten
Orthopädische Klinik verfügt über neues MRT mit mehr Platz für Patienten

Bildergalerie: Erzählworkshop in der Jurte

Ein sechste Klasse der Brüder-Grimm-Schule nahm am Erzählworkshop in der Jurte teil. Hier waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Bildergalerie: Erzählworkshop in der Jurte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.