Motorradclub Unicorn und Kirchenkreis unterstützen Musikschule

+

MC Unicorn und Kirchenkreis Eschwege spendeten dem Förderkreis der Musikschule Werra-Meißner 900 Euro aus der Kollekte des gemeinsamen Gottesdienstes.

Eschwege. Es ist bereits eine feste Instanz im Herbst: Der Motorradclub MC Unicorn Eschwege und der Kirchenkreis Eschwege laden zum Gottesdienst unter freiem Himmel auf den Hohen Meißner ein. Der Gottesdienst im vergangenen Jahr war nicht nur Dank des Wetters sehr gut besucht.

Durch die Kollekte kamen gut 900 Euro zusammen, die die Organisatoren nun dem Förderkreis der Musikschule Werra-Meißner spendeten. Der Betrag wird für die Unterstützung bedürftiger Kinder an der Musikschule verwendet.

Bei der Spendenübergaben dabei waren der Leiter der Musikschule, Ulrich Bernhardt, Pfarrer Gernot Hübner, die Mitglieder des MC Unicorn Eschwege, Martin Otto, Jan Schäfer, Tom Höch, Ingo Schäfer und Stefan Kummer, die Vorstandsmitglieder des Fördervereins der Musikschule, Matthias Sadowsky, Claudia Sint und Lothar Dölle, sowie Pfarrer Ralph Beyer.

Der nächste Motorrad-Gottesdienst findet am Samstag, 10. Oktober, statt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.