Musikzug Waldkappel feierte sein 90-jähriges Bestehen

1 von 15
Musikzug Waldkappel feiert 90-jähriges Bestehen.
2 von 15
Musikzug Waldkappel feiert 90-jähriges Bestehen.
3 von 15
Musikzug Waldkappel feiert 90-jähriges Bestehen.
4 von 15
Musikzug Waldkappel feiert 90-jähriges Bestehen.
5 von 15
Musikzug Waldkappel feiert 90-jähriges Bestehen.
6 von 15
Musikzug Waldkappel feiert 90-jähriges Bestehen.
7 von 15
Musikzug Waldkappel feiert 90-jähriges Bestehen.
8 von 15
Musikzug Waldkappel feiert 90-jähriges Bestehen.

Am vergangenen Wochenende feierte der Musikzug Waldkappel sein 90-jähriges Bestehen. Der Festkommers am Samstag wurde zum Anlass genommen, langjährige Mitglieder des Musikzuges zu ehren.

Waldkappel - Am vergangenen Wochenende feierte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Waldkappel sein 90-jähriges Bestehen. Die Feierlichkeiten begannen am Samstagabend mit einem Festkommers, den der Musikzug mit einer Marschpolka eröffnete.

Der Musikzug, früher Feuerwehrkapelle Waldkappel, ist seit 1928 immer eine eigenständige Abteilung gewesen. 19 aktive Musiker sind Teil des Musikzuges, die Stabführerin ist Julia Kleinhenz. „Mit ihr konnten wir unseren Ruf und musikalische Professionalität weiter ausbauen. Der Musikzug will auch weiterhin Traditionen bewahren und die Feuerwehr präsentieren”, so Musikzugführer Norman Aue, der trotz des momentan fehlenden Nachwuchses hofft, dass die Spielfähigkeit nicht zum Erliegen kommt und in zehn Jahren das 100-jährige Bestehen gefeiert werden kann. „Ich danke den Musikern und Kameraden, die sich so engagiert und uneigennützig einsetzen”, so Aue. So würden auch Kameraden aus umliegenden Ortschaften den Musikzug aktiv unterstützen und so für den Fortbestand sorgen.

„Was wäre ein Miteinander, wenn es die Musikzüge nicht gebe. Ein großes Kompliment an die Qualität dieses Musikzuges”, überbrachte Landrat Stefan Reuß seine Glückwünsche. Gemeinsam mit Kreisstabführer Edgar Maurer konnte er im Rahmen des Festkommers Ehrenzeichen der Hessischen Feuerwehrmusik an verdiente Mitglieder überreichen. So erhielt Matthias Fehling das Ehrenzeichen in Bronze für 15-jährige aktive Tätigkeit. Für 25-jährige aktive Tätigkeit erhielten Nadine Schmerfeld, Helga Wirkner, Julia Kleinhenz, Michael Wilkat und Norman Aue das Ehrenzeichen in Silber. Volker Eichholz, Dieter Hartmann und Ortwin Sennhenn erhielten das Ehrenzeichen für in Gold für 40-jährige aktive Tätigkeit. „Durch Ihren unermüdlichen engagierten Einsatz haben Sie das gesellschaftliche und kulturelle Leben geprägt und vielen Menschen Freude bereitet”“, sagte Maurer.

„Die musikalische Qualität hat stets zugenommen. Meinen herzlichen Dank an alle, die dem Musikzug seit so vielen Jahren die Treue halten”, so Bürgermeister Rainer Adam. Der Musikzug umrahmte den Festkommers musikalisch, bevor anschließend die „Wirtshaus Vielharmoniker” die Gäste unterhielten. Am Sonntag lud der Musikzug zum Festgottesdienst und einem Sternmarsch mit befreundeten Musikzügen durch die Stadt ein. Abends klangen die Feierlichkeiten musikalisch im Bürgerhaus aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

8000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

8.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Auffahrunfall, der sich gestern um 8.45 Uhr auf der B 27 in Höhe der Ortschaft Bad Sooden-Allendorf ereignet hat.
8000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

Erstmeldung: Auto kracht bei Neu-Eichenberg gegen Brückenpfeiler

Laut Polizeimeldung kam es heute um 8 Uhr zu einem schweren Unfall bei Neu-Eichenberg. Ein Fahrzeug ist dort gegen einen Brückenpfeiler geprallt.
Erstmeldung: Auto kracht bei Neu-Eichenberg gegen Brückenpfeiler

Open-Flair in Eschwege: Hier kommen die Bilder vom letzten Festival-Tag

Gestern endete das Open Flair Festival in Eschwege. Hier kommen die Bilder von Tag 5.
Open-Flair in Eschwege: Hier kommen die Bilder vom letzten Festival-Tag

Vom Weihnachtsmärchen bis zum Soulkonzert: KulturForum stellt neues Programm vor

Klein aber fein ist das Programm, das die Ehrenamtlichen des KulturForums jedes Jahr auf die Beine stellen. Unter dem diesjährigen Motto „Kultur gemeinsam erleben!“ …
Vom Weihnachtsmärchen bis zum Soulkonzert: KulturForum stellt neues Programm vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.