Nach Betrug in einer Bankfiliale: Polizei fahndet öffentlich nach Täter

+
Mit diesem Foto fahndet die Polizei nun öffentlich nach dem Täter.

Die Polizeidirektion Werra-Meißner bittet um Hinweise nach einem Computerbetrug, der sich am 29. November 2019 in den Räumen der Kreissparkasse Werra-Meißner in der Filiale in der Bahnhofstraße in Wanfried ereignet hat.

Eschwege/Wanfried - Um 10.23 Uhr hat an diesem Vormittag eine bislang unbekannte männliche Person an dem dortigen Geldautomaten zwei Bargeldabhebungen getätigt und dabei eine Bargeldsumme von 4010,00 Euro betrügerisch erlangt.

Da bisherige Ermittlungen zur Identität des Tatverdächtigen erfolglos verliefen, bittet die Polizei in Eschwege um Hinweise, die zur Identität des abgebildeten Tatverdächtigen führen, unter der Telefonnummer 05651/9250.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“
Fulda

Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“

Cannabis legalisieren? Diese Debatte hat parallel zu den politischen Gesprächen über eine Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP an Fahrt aufgenommen. Denn die drei …
Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“
Busse fahren öfter
Kassel

Busse fahren öfter

Fahrplanwechsel am 12. Dezember: KVG sorgt für spürbare Verbesserungen
Busse fahren öfter
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.