Nach Wohnhausbrand: Bevölkerung hilft der Familie aus Heldra

+
Ein Dorf hält zusammen: In Heldra wurde gesammelt, um die Familie Drechsler, deren Haus in der letzten Woche durch einen Brand schwer beschädigt wurde, zu unterstützen.

Mitglieder Heldraer Vereine waren von Haus zu Haus gezogen, um Spenden zu sammeln. Nun wurde ein Scheck an die Familie überreicht.

Wanfried/Heldra. „Ich bin sprachlos, ich muss das erst einmal alles sacken lassen“, sagte Edgar Drechsler, als ihm vergangene Woche ein Scheck über 2.600 Euro für den Wiederaufbau seines ausgebrannten Hauses überreicht wurde (wir berichteten). Mitglieder von Heldraer Vereinen waren die ganze Woche von Haus zu Haus gegangen und hatten Spenden gesammelt und so war diese Summe zusammen gekommen. 

Edgar Drechsel, Amy Grebenstein und David Drechsler

Fünf Heldraer Vereine (Feuerwehr, Gesangsverein, Heimatverein, Jagdgenossenschaft, Schützenverein und Sportverein) haben den Betrag jeweils um 100 Euro aufgestockt. Von der Maria-Katzer-Stiftung kamen 500 Euro dazu und der Ortsbeirat Heldra packte noch einmal 50 Euro drauf. Bürgermeister Wilhelm Gebhard und Stadtverordnetenvorsteherin Jutta Niklass rundeten den Betrag auf , so dass die Familie insgesamt 3.150 Euro Unterstützung bekommt. Bürgermeister Wilhelm Gebhard hat außerdem eine Facebook-Seite eingerichtet auf der Sachspenden gesammelt werden können. „Ich richte meinen Dank im Namen der Stadt aus. Hier wird nicht auf Hilfe von außen gewartet, hier wird gehandelt. Das zeichnet eine gute Dorfgemeinschaft aus“, sagte Bürgermeister Gebhard bei der Scheckübergabe.

Nach dem Brand sind große Teile des Hauses zerstört. Ein Gutachter wird ermitteln, ob der Wiederaufbau möglich ist.

Die Familie Drechsler wohnt derzeit bei Verwandten. Ob das Haus, das unter Denkmalschutz steht, wieder aufgebaut werden kann, steht noch nicht fest, Gutachten stehen noch aus. Die Ortsvorsteherin Dr. Ursula Trebing nutzte die Gelegenheit, um zu unterstreichen, wie wichtig Feuerwehren vor Ort sind. Nur durch sie sei schnelle Hilfe im Ernstfall möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Kirmesbesuch in Hundelshausen: Gast will Partyende nicht akzeptieren und schlägt um sich

Der Gast, der gemeinsam mit zwei anderen Kirmesbesuchern aus Witzenhausen privat weiter feierte, wollte das Ende der Party wohl nicht akzeptieren und schlug um sich.
Nach Kirmesbesuch in Hundelshausen: Gast will Partyende nicht akzeptieren und schlägt um sich

Stier bricht auf dem Weg zum Schlachten in Hessisch Lichtenau aus

In Hessisch Lichtenau rannte heute ein Stier durch Hessisch Lichtenau
Stier bricht auf dem Weg zum Schlachten in Hessisch Lichtenau aus

Eschweges Herbstzauber lockte viele Besucher in den Botanischen Garten

Bei schönstem Spätsommerwetter nutzten viele Besucher den Herbstzauber für einen Sonntagbummel.
Eschweges Herbstzauber lockte viele Besucher in den Botanischen Garten

Meißnerhaus feiert Geburtstag: Ausflugsziel wurde vor 90 Jahren erbaut

 Am Sonntag, 15 September, feiert das Meißnerhaus 90. Geburtstag. Für drei Generationen ist das Haus auf dem Meißner ein bekanntes und beliebtes Ausflugsziel zu jeder …
Meißnerhaus feiert Geburtstag: Ausflugsziel wurde vor 90 Jahren erbaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.