Im Naturschutzgebiet bei Eschwege: Cross-Fahrer zwingen einen Radfahrer Fotos zu löschen 

+
etm Blaulicht Polizei

Zwei Motocross-Fahrer bedrängten einen Radfahrer, weil sie glaubten, von ihm gefilmt worden zu sein.

Eschwege. Am 5. Mai unternahm ein 50-Jähriger aus Eschwege eine Radtour zum „Lotzenkopf/ Hundsrück/ Wanderweg P 3" in der Gemarkung von Wehretal-Langenhain. Gegen 16.20 Uhr fotografierte der Radfahrer die Landschaft. Dies bemerkten auch zwei Enduro-Fahrer, die in diesem Bereich unterwegs waren und offenbar annahmen, dass sie Ziel der fotografischen Aufnahmen sind. Darauf fuhren die beiden „Crossmaschinen-Fahrer" auf den 50-Jährigen zu und nahmen ihn „in die Zange", ohne ihn zu berühren.

Schlag gegen den Fahrradhelm

Der erste Fahrer forderte den 50-Jährigen auf, die Aufnahmen sofort zu löschen, sonst würde man ihm das Handy wegnehmen. Zur Bekräftigung dieser Aussage, schlug er mit der Hand gegen den Fahrradhelm des 50-Jährigen, der diesen auf hatte. Der „Crossfahrer" redete weiterhin auf den Radfahrer im aggressiven Ton ein und überzeugte sich dann selbst, dass keine Aufnahmen mehr vorhanden sind. Anschließend fuhr man auf dem Wanderweg „P 3" in südliche Richtung davon. Der zweite Fahrer sagte während der gesamten Zeit nichts und war auch sonst nicht aktiv.

Beide Fahrer trugen Helme und werden auf ca. 20 Jahre geschätzt. Eine Beschreibung beschränkt sich daher auf die Kleidung und die Cross-Maschinen.

Die Täterbeschreibungen

Beschreibung des 1. Fahrers (Wortführer): Enduro-Schutzbekleidung; hellere Jacke mit dunkler farblicher Absetzung; hellerer Helm mit farblicher Absetzung (dunkle kleine rote Applikationen). Er fuhr eine einfarbig schwarz lackierte Enduro.

Beschreibung 2. Täter: Dunkle Enduro-Schutzbekleidung; schwarzer Helm. Er fuhr eine Cross-Maschine mit beigefarbenen Seitenteilen, andere Teile waren schwarz (dunkel). Gegen beide (unbekannte) Fahrer wurde ein Verfahren wegen Nötigung eingeleitet.

Hinweise nimmt die Polizei in Eschwege unter 05651/9250 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.