Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Polizei nimmt 21-Jährige fest. Der hatte 1,2 Promille im Blut.

Eschwege. Das meldete die Polizeidirektion Werra-Meißner am heutigen Samstag:

Eschwege: 21-Jähriger rutscht in Straßengraben

Eschwege. Gegen 2.10 Uhr in der Nacht zum heutigen Samstag befuhr ein 21-jähriger Eschweger die Thüringer Straße aus Richtung Kuhtrift kommend stadtauswärts.

In der weiteren Folge wollte dieser nach links in Richtung Kaufland abbiegen und verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug. Er rutschte nach rechts in den neben der Fahrbahn verlaufenden Straßengraben.

Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 1.200 Euro.

----------

Neu-Eichenberg-Berge: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Neu-Eichenberg-Berge. Am Freitagabend, 6. Dezember, gegen 20.45 Uhr geriet ein Familienstreit in Neu-Eichenberg-Berge außer Kontrolle. Der 21-jährige Sohn bedrohte dabei seinen Vater mit einer Machete und verletzte seine 15-jährige Schwester mit einem Ellenbogenschlag.

Des Weiteren beschädigte er Badezimmermöbel und eine Zimmertür. Der Randalierer ließ sich widerstandslos durch die Polizei festnehmen. Er stand unter Alkoholeinfluss (1,22 Promille).

Der 21-Jährige muss sich jetzt wegen Bedrohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Am Montag wird in der Gemeindevertretersitzung von Neu Eichenberg über die Zukunft des Sonderlogistikgebietes beraten
Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Das Gelände am Ostufer des Werratalsees ist noch bis Herbst diesen Jahres verpachtet, erst danach kann eine andere Nutzung beginnen.
Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Lichtenau e.V.: Dr. Henrick Fahner übernimmt Position von von Dr. Franz-Josef Müller im Nachsorgezentrum
Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.