Eschwege: 220 neue Polizeianwärter wurden vereidigt

+
Die „Neuen“ aus dem Werra-Meißner-Kreis.  

In der vergangenen Woche konnten 220 neue Polizeianwärter im Aus- und Fortbildungszentrum der Bundespolizei in Eschwege vereidigt werden. Darunter sind auch neun Polizeianwärter aus dem Werra-Meißner-Kreis.

Eschwege - „Den besonderen Rahmen haben Sie sich verdient, denn sie haben einer anspruchsvollen Ausbildung standgehalten“, sagte der Leiter des Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei in Eschwege, Matthias Bick in seiner Eröffnungsrede.

Bürgermeister Alexander Heppe betonte die enge Verbundenheit der Stadt mit dem Standort der Bundespolizei und sprach den jungen Polizisten seinen Respekt dafür aus, dass sie sich einen so verantwortungsvollen und nicht ungefährlichen Beruf gewählt haben, der die bürgerliche Freiheit Aller verteidige. „Kommen Sie immer gesund und wohlbehalten nach Hause“, wünschte er den Absolventen.

Aus den Händen des Präsidenten der Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main, Andreas Jung und des Präsidenten der Bundespolizeiakademie, Alfons Aigner nahmen die frischgebackenen Polizeimeister ihre Ernennungsurkunde entgegen. „Ihnen stehen jetzt alle Türen offen“, versprach Polizeipräsident Alfons Aigner den Absolventen.

Die „Neuen“ wurden außerdem von ihren neuen Dienststellenleitern in Empfang genommen. Polizeidirektorin Sonja Koch-Schulte, kam als Vertreterin der Bundespolizeidirektion Koblenz und Polizeioberrat Carsten Decker, nahm die Polizeimeister für die Direktion der Bundesbereitschaftspolizei in Empfang. 137 Polizeivollzugsbeamte werden ihren Dienst am Flughafen Frankfurt antreten, 36 gehen zur Bundespolizeidirektion nach München, 31 junge Polizisten fangen bei der Bundesbereitschaftspolizei in Bad Bergzabern, Deggendorf und Ratzeburg, Hünfeld, und Sankt Augustin an. Neun gehen zur Polizeidirektion nach Koblenz und sieben werden ihre ersten Schritte auf der Karriereleiter in der Bundespolizeidirektion Stuttgart machen.

Den musikalischen Rahmen der Veranstaltung gestaltet das Saxophon-Quartett der Bundespolizeiorchesters Hannover unter der Leitung von Torsten Krappitz. Aus dem Werra-Meißner-Kreis haben Sara Haddadi und Kevin Hofmeyer (beide Eschwege), Jaqueline Krapf aus Waldkappel, Luca Kollmann und Artur Reimer aus Sontra, Christian Henk, Eric Richter, Valentin Stunz und Marie-Luise Ludwig aus Wehretal ihre Ausbildung erfolgreich absolviert (Bild unten) Für die jungen Polizisten hat der Dienst in ihrer neuen Einsatzstelle bereits begonnen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rettungsschwimmerin in Eschwege dringend gesucht

Bitte melden: Frauen mit Rettungsschwimmerschein gesucht, die Schwimmangebot in Eschwege beaufsichtigen wollen.
Rettungsschwimmerin in Eschwege dringend gesucht

Bildergalerie: Eschweger Legionäre beenden die Saison

Hier kommen die Bilder vom letzten Saisonheimspiel der Eschweger Legionäre.
Bildergalerie: Eschweger Legionäre beenden die Saison

Fußballvereine in Lichtenau können mit Kunstrasenplatz beginnen

Kunstrasenplatz Hessisch Lichtenau Bewilligungsbescheid
Fußballvereine in Lichtenau können mit Kunstrasenplatz beginnen

MT Melsungen und HC Elbflorenz Dresden treffen beim Maxi-Lückert-Pokal in Eschwege aufeinander

Seit 2013 wird der Pokal in Gedenken an den verstorbenen Handballer Maxi Lückert ausgespielt. In diesem Jahr treffen die Mannschaften der MT Melsungen und HC Elbflorenz …
MT Melsungen und HC Elbflorenz Dresden treffen beim Maxi-Lückert-Pokal in Eschwege aufeinander

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.