Neues Projekt "talentWERK" soll Auszubildende an die Hand nehmen

Landaufschwung Talentwerkstatt Unternehmen Betriebe Werra-Meißner-Kreis Auszubildende Ausbilder

Neues Proekt "talenWERK" vom Werra-Meißner-Kreis sorgt für zeitgemäße Aus- und Weiterbildung – Semiare sind ab sofort für Ausbilder und Azubi buchbar

Werra-Meißner. Im Rahmen des Modellprojektes "LandAufschwung" wurde ein weiterer Baustein zur Förderung von Jugendlichen in der Ausbildung aus dem Boden gestampft. Das neue "Kind", das für eine zeitgemäße Aus- und Weiterbildung wirbt, nennt sich "talentWERK Zukunft 4.0". "Wir wollen hiermit insbesondere die Jüngeren, Jugendlichen und Auszubildenden mit dem Berufsbild vertraut machen", so Landrat Stefan Reuß, der das Projekt nachhaltig gestalten will. "Es hat Potential, neue Dinge auf den Weg zu bringen", so Reuß weiter.Ziel des Angebotes ist es den Mittelstand, aber auch die Auszubildenden zu stärken, indem man Arbeit, Mensch und Unternehmen effektiv zusammenbringt.Für die Organsation zeigte sich die teneo Organisationsberatung aus Göttingen verantwortlich, die durch Andrea Stöber und Katja Hennemuth vertreten war. Und so wurden in verschiedenen Arbeitsgruppen Themen entwickelt, die dann gemeinsam auf den Weg gebracht worden. Stöber lobte insbesondere auch das Engagement vom Verein für Regionalentwicklung (VfR). "Ich finde es wunderbar, dass es vom VfR nun ein Angebot für den Mittelstand gibt. Es bietet eine sehr, sehr breite Vernetzung."Katja Hennmuth hob die Vorteile des Projektes deutlich hervor: "Wir wollen junge Leute in den Beruf bringen und begleiten. Hier geht es darum, was zwischen den Zeilen ausgebildet wird." Denn Kommunikation, Teamfähigkeit, Motivation oder aber der Umgang mit Stärken und Schwächen sind nicht Teil des eigentlichen Ausbildungsplans – im "talentWERK" werden diese Themen jedoch aufgegriffen und das in acht verschiedenen Modulen. "Man hat hier die Möglichkeit, sich zu sortieren und auszutauschen. Auch für Ausbilder haben wir einige Angebote parat", erklärt Hennemuth.Die ersten beiden Module im November bzw. im Dezember sind bereits erfolgreich zu Ende gegangen. Der nächste Termin (Training für Ausbilder) unter dem Slogan "Zeitgemäße Ausbildung 4.0", findet am Donnerstag, 9. Februar, statt. Weitere Termine für Auszubildende und Ausbilder sind bis Sommer 2018 geplant (s. Extra Info).

Jede Trainingseinheit wird in Gruppen von bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt. Die Kosten betragen 75 Euro pro Person inklusive Verpflegung.

Um frühzeitige Anmeldung bei Sabine Wilke vom Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner e.V. unter 05651-70511 oder per Mail an sabine.wilke@vfr-werra-meissner.de wird gebeten.

Termine für Ausbilder und Auszubildende im Überblick

- 9. Februar: Zeitgemäße Ausbildung 4.0, Handwerkszeug, Methoden und Instrumente (Training für Ausbilder)- 21. April: Blick in den Spiegel; Was sind meine Stärken? Was sind meine Schwächen? (für Auszubildende)- 30. Juni: Kooperation & Krisen; Wie kann ich im Team arbeiten? Wie kann ich Konflikte lösen? (für Auszubildende)- 25. August: Werte & Tugenden; Wie kann ich mich selbst motivieren? Wie kann ich eigenständig arbeiten? (für Auszubildende)- 27. Oktober: Kommunikation – Reden hilft; Wie gehe ich mit Kunden um? Wie stelle ich meinen Betrieb vor? (für Auszubildende)- Winter 2017: Konflikte lösen; Wie kann ich Konflikte lösen? Wo finde ich Unterstützer? (für Auszubildende)- Winter 2017: Netzwerktreffen "talentWERK" (für Auszubildende, Ausbilder und Trainer)- Frühjahr 2018: Lernen lernen; Wie lerne ich im Betrieb? Wie lerne ich in der Berufsschule? (für Auszubildende)- Sommer 2018: Karriere – Wege im Werra-Meißner-Kreis (für Auszubildende und Ausbilder)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rettungswagen stieß in Hessisch Lichtenau mit anderem Fahrzeug zusammen

Gestern Nachmittag kam es in Hessisch Lichtenau zu einem Zusammenstoß zwischen einem Rettungswagen und einem anderen Pkw. Beide Fahrer wurden leicht verletzt.
Rettungswagen stieß in Hessisch Lichtenau mit anderem Fahrzeug zusammen

Außenstelle des Hessisch Lichtenauer Kindergartens in Großalmerode eröffnet

Der Kindergartens Haus der kleinen Füße aus Hessisch Lichtenau hat eine Außenstelle  in Großalmerode eröffnet. Dort sollte der Flachdachkindergarten zunächst abgerissen …
Außenstelle des Hessisch Lichtenauer Kindergartens in Großalmerode eröffnet

Nach Kirmesbesuch in Hundelshausen: Gast will Partyende nicht akzeptieren und schlägt um sich

Der Gast, der gemeinsam mit zwei anderen Kirmesbesuchern aus Witzenhausen privat weiter feierte, wollte das Ende der Party wohl nicht akzeptieren und schlug um sich.
Nach Kirmesbesuch in Hundelshausen: Gast will Partyende nicht akzeptieren und schlägt um sich

Stier bricht auf dem Weg zum Schlachten in Hessisch Lichtenau aus

In Hessisch Lichtenau rannte heute ein Stier durch Hessisch Lichtenau
Stier bricht auf dem Weg zum Schlachten in Hessisch Lichtenau aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.