Neujahrsempfang in Hessisch Lichtenau

Joelina Fröhlich sorgte für gesangliche Akzente an dem Abend
1 von 6
Joelina Fröhlich sorgte für gesangliche Akzente an dem Abend
Stießen auf ein hoffentlich gutes Jahr an: (v.li.) Dieter Peuckert, Bürgermeister Michael Heußner und Matthias Adler.
2 von 6
Stießen auf ein hoffentlich gutes Jahr an: (v.li.) Dieter Peuckert, Bürgermeister Michael Heußner und Matthias Adler.
Von der Sparkasse waren (v.li.) Volker Troll, Leiter der Sparkassen-Filiale in Hessisch Lichtenau sowie Marc Semmel, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Werra-Meißner beim Neujahrsempfang dabei.
3 von 6
Von der Sparkasse waren (v.li.) Volker Troll, Leiter der Sparkassen-Filiale in Hessisch Lichtenau sowie Marc Semmel, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Werra-Meißner beim Neujahrsempfang dabei.
Die Aktion Jugend sammelte an dem Abend für ein neues Spielmobil, das alte ehemalige Feuerwehrfahrzeug ist zu sehr in die Jahre gekommen: (v.li.) Franziska Jilg, Kim Hofmann, Hanna Hinze, Sarina Heinecke, Lynn Hofmann, Nils Schütte sowie Maike Huck (Jugendpflegerin). Wer möchte kann auf das Konto der Aktion Jugend e.V., IBAN DE31522603850001439383, eine Spende überweisen. Weitere Informationen dazu sind von der Stadtjugendpflegerin sowie im Jugendzentrum erhältlich.
4 von 6
Die Aktion Jugend sammelte an dem Abend für ein neues Spielmobil, das alte ehemalige Feuerwehrfahrzeug ist zu sehr in die Jahre gekommen: (v.li.) Franziska Jilg, Kim Hofmann, Hanna Hinze, Sarina Heinecke, Lynn Hofmann, Nils Schütte sowie Maike Huck (Jugendpflegerin). Wer möchte kann auf das Konto der Aktion Jugend e.V., IBAN DE31522603850001439383, eine Spende überweisen. Weitere Informationen dazu sind von der Stadtjugendpflegerin sowie im Jugendzentrum erhältlich.
Auch die Feuerwehr war vor Ort: (v.li.) Sven Schönemann, Markus Zinke, Erich Hildebrand, Christian Frenz, Frank Trieschmann, Rolf Halbig und Falk Klingbeil.
5 von 6
Auch die Feuerwehr war vor Ort: (v.li.) Sven Schönemann, Markus Zinke, Erich Hildebrand, Christian Frenz, Frank Trieschmann, Rolf Halbig und Falk Klingbeil.
6 von 6

In Hessisch Lichtenau fand am Freitag der Neujahrsempfang mit ein paar Laptop-Problemen statt

Hessisch Lichtenau. In der Frau Holle-Stadt ist es Tradition, dass Lichtenau e.V. (LeV) als größter Arbeitgeber mit rund 1200 Angestellten und die Stadtverwaltung den Neujahrsempfang ausrichten. Dieses Mal wurde wieder im Bürgerhaus gefeiert. Bürgermeister Michael Heußner sowie die beiden Lichtenau e.V. Vorstände, Dieter Christian Peuckert und Matthias Adler, blickten sowohl zurück, wie auch nach vorn.

Seitens der Stadt schätzt man sich glücklich bezüglich der Hessenkasse. Die koste zwar rund 300.000 Euro im Jahr, doch dafür sei man in 20 Jahren die Schulden ohne Zinsrisiko los, ohne das Land bräuchte man laut Heußner entsprechend länger und sei Zinsschwankungen ausgesetzt.

Zudem habe man Probleme, die eher positiv sind. Man muss in Lichtenau einen neuen Kindergarten errichten, denn man sei eine von wenigen Gemeinden im Kreis, deren Bevölkerung wieder wächst und vermehrt Grundstücke zum Wohnen, aber auch für Gewerbe verkauft.

Die technischen Aussetzer des neuen Dienstlaptops nutzte Michael Heußner dann auch gleich, um darauf zu verweisen, dass noch diverse Ausbildungsstellen bei der Stadt zu haben sind. Dieter Christian Peuckert, diakonischer Vorstand von Lichtenau e.V. hatte ebenfalls etwas mit seinem Laptop zu kämpfen, doch die Gründer des Vereins hatten vor 75 Jahren erheblich größere Sorgen.

Doch man habe sich immer den Gegebenheiten gestellt, Herausforderungen angenommen und gemeistert. So werde man rund 8,5 Millionen Euro in den Standort investieren, Peuckert hofft, wie er es scherzhaft erklärte, dass dann vielleicht auch noch ein neuer Laptop angeschafft werden könne. das 75-jährige Bestehen wolle man auch feiern.

Zudem habe man diverse Auszeichnungen für die Klinik erhalten, etwa von Focus und der AOK. Matthias Adler, kaufmännischer Vorstand, betonte, dass er mit seiner Familie zunächst einmal Wurzeln in der Region schlagen möchte, wie der Baum im Logo von Lichtenau e.V. Adler ist erst seit vergangenem Jahr im Verein.

Für musikalische Unterhaltung sorgten Joelina Fröhlich, Guiseppe Ceravolo sowie Timo Lübeck. Lübeck selbst war einst Schüler an der Freiherr-vom-Stein-Schule und ist nun als Lehrer zurückgekehrt. Die rund 400 Gäste genossen im Anschluss das Buffet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Witzenhausen: Nordhessens ältestes Erntefest startet

Am heutigen Mittwochabend fällt mit dem Aufhängen der Erntekrone und dem Festbieranstich mit Bürgermeister Daniel Herz, Erntefestpräsident Axel Behnke und dem aktuellen …
Witzenhausen: Nordhessens ältestes Erntefest startet

Nur mal kurz die Welt entdecken

Als "Au Pair" oder mit "Work and Travel" die Welt günstig erkunden
Nur mal kurz die Welt entdecken

45. Stadt-Feuerwehrtag in Burghöfen mit drei Tagen Programm

Die Feuerwehren von Waldkappel feiern am Wochenende den 45. Stadt-Feuerwehrtag in Burghofen
45. Stadt-Feuerwehrtag in Burghöfen mit drei Tagen Programm

Im Garten des Gedenkens sind jetzt auch Erdbestattungen möglich

Bisher waren in Lichtenau im Garten des Gedenkens nur Urnengräber möglich, jetzt gibt es die Erdbestatungen.
Im Garten des Gedenkens sind jetzt auch Erdbestattungen möglich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.