„Mit mehr Wertschätzung gemeinsam Herausforderungen meistern”

1 von 18
Neujahrsempfang Bad Sooden-Allendorf
2 von 18
Neujahrsempfang Bad Sooden-Allendorf
3 von 18
Neujahrsempfang Bad Sooden-Allendorf
4 von 18
Neujahrsempfang Bad Sooden-Allendorf
5 von 18
Neujahrsempfang Bad Sooden-Allendorf
6 von 18
Neujahrsempfang Bad Sooden-Allendorf
7 von 18
Neujahrsempfang Bad Sooden-Allendorf
8 von 18
Neujahrsempfang Bad Sooden-Allendorf

Am vergangenen Sonntag hatte die Stadt Bad Sooden-Allendorf zum traditionellen Neujahrsempfang eingeladen. Im Rahmen der Empfangs wurden auch Förderverein des Freibads Bad Sooden-Allendorf und Wolfgang Frühauf für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.

Bad Sooden-Allendorf. Am vergangenen Sonntag lud die Stadt Bad Sooden-Allendorf zum Neujahrsempfang ins Hochzeitshaus am Marktplatz ein. Es kamen viele Interessierte und Ehrengäste sowie Vertreter der örtlicher Unternehmen, Kirchen, Vereine und Organisationen. Auch Vertreter der Stadt waren zahlreich vertreten, wie Stadtverordnetenvorsteherin Silvia Dörner und der Erste Stadtrat Günter Leis.

Bürgermeister Frank Hix blickte in seiner Ansprache kritisch auf die gesellschaftlichen Entwicklungen: Es gebe leider Tendenzen in Bund, Land aber auch in den Städten und Gemeinden, zunehmend mit einem Ton und Gegeneinander einherzugehen, die weder gut für das Land noch für die Stadt sein können, so Hix. „Ich frage mich oft, was könnten wir alles erreichen, wenn wir tatsächlich einzig zum Wohl unserer Stadt arbeiten, so wie das alle gelobt haben, wenn wir nicht getrieben durch persönliche Befindlichkeiten, Neid und eigene oder parteipolitische Interessen nur nach Fehlern suchten, um den anderen schlecht aussehen zu lassen?”, so Hixs klare Worte an die zahlreich erschienenen Besucher. Mit diesem Umgangsstil wolle er sich nicht zufriedengeben und abfinden. Im Sinne der Kinder solle man zukunftsorientiert im Interesse der Gemeinschaft zusammenarbeiten, forderte der Bürgermeister und verwies gleichzeitig auch auf die Erfolge. „Wenn wir die eine oder andere Schwierigkeit mal beiseitelassen und uns in unsere Stadt umschauen, was wir in den vergangenen Jahren alles erreicht haben, dann dürften wir eher stolz und selbstbewusst sein und uns über so manche Entwicklung in der Stadt wirklich freuen.” Da wären die 800-Jahr-Feier mit einer grandiosen Festwoche, der Abbau der Kassenkredite, wachsende Bevölkerungszahlen und positive wirtschaftliche Entwicklung mit steigender Anzahl an Arbeitsplätzen vor Ort. Seine Rede beendete Hix mit einem Appell für das noch junge Jahr 2019: „Wenn wir ein wenig mehr auf den zwischenmenschlichen Umgangston achten, wenn wir uns mehr Wertschätzung entgegenbringen, dann werden die Herausforderungen zwar nicht einfacher, aber es macht sicher mehr Freude, gemeinsam daran zu arbeiten und sie am Ende auch gemeinsam zu meistern.“

Ehrungen für den Förderverein des Freibads Bad Sooden-Allendorf und Wolfgang Frühauf

Höhepunkt des Empfangs war die Verleihung des Bürgerpreises der Stadt, der in Kooperation mit der VR-Bank Werra-Meissner verliehen wurde. Dieser ging an den Förderverein des Freibads Bad Sooden-Allendorf. Aus der Not der drohenden Schließung des Freibads im Jahr 2013 entstanden, setze sich der Verein seit Jahren nicht nur für den Betrieb des Freibades ein, sondern sorge mit ehrenamtlicher Arbeit auch dafür, dass die Anlage erhalten und verschönert werde, lobte Hix in seiner Laudatio die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen.

Ebenfalls für seinen Einsatz und vielfältiges ehrenamtliches Engagement wurde Wolfgang Frühauf geehrt. Neben seinem langjährigen Einsatz innerhalb des Deutschen Roten Kreuzes, habe sich Frühauf auch in der Kommunalpolitik eingesetzt, skizzierte Bürgermeister Hix das vielfältige Engagement des Geehrten. Darüber hinaus habe er in den vergangenen Jahren maßgeblich die Geschicke für die Herausgabe der Stadtchronik anlässlich des 800-jährigen Jubiläums gelenkt. Zum Schluss überbrachten die Salzträger der Stadt Neujahrsgrüße und wünschten allen ein gesundes, neues Jahr. Diesen Wünschen schlossen sich auch die Sternsinger der St. Bonifatius-Gemeinde an, die den traditionellen Segen im Hochzeitshaus überbrachten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autofahrer war mit 3,6 Promille in Eschwege unterwegs

Der 61-Jährige wurde durch die Polizei in der Nähe des Bahnhofs in Eschwege angehalten. Er war offensichtlich stark alkoholisiert.
Autofahrer war mit 3,6 Promille in Eschwege unterwegs

Neue Infotafel soll auf Vergangenheit des Kolonialschul-Gründers Fabarius hinweisen

Mit einer zusätzlichen Infotafel wollen Teilnehmer des Seminars zur Geschichte der Deutschen Kolonialschule Witzenhausen auf die umstrittenen Lehren des Gründers der …
Neue Infotafel soll auf Vergangenheit des Kolonialschul-Gründers Fabarius hinweisen

Jugenddorf Hoher Meißner heizt ab sofort mit einer Pelletheizung

Die Anlage der Pelletheizung soll im Jugenddorf Hoher Meißner pro Jahr etwa 50 Tonnen Co2 einsparen.
Jugenddorf Hoher Meißner heizt ab sofort mit einer Pelletheizung

Handball Unified-Nationalmannschaft trainierte mit Profis der MT Melsungen

Finn Lemke und Yves Kunkel von der MT Melsungen trainierten gemeinsam mit der Unified-Nationalmannschaft in Eschwege.
Handball Unified-Nationalmannschaft trainierte mit Profis der MT Melsungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.