Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

+
(V.li.) Holger Döring, Erhard Niklass, Heinz Starcke, Bürgermeister Wilhelm Gebhard und Olaf Prehm laden letztmalig im Oktober und Anfang November ins Wanfrieder Heimatmuseum und Dokumentationszentrum zur Deutschen Nachkriegsgeschichte ein.

Das Wanfrieder Heimatmuseum und Dokumentationszentrum zur deutschen Nachkriegsgeschichte öffnet am Sonntag, 3. November, für Besucher und Interessierte letztmalig in den gewohnten Räumlichkeiten des Keudell‘schen Schlosses seine Türen.

Wanfried - Anschließend wird die Stadt Wanfried gemeinsam mit den ehrenamtlichen Museumsführern den Umzug vorbereiten, da das Objekt „Marktstraße 2“ Anfang September an ein privates Ehepaar aus Süddeutschland verkauft wurde. Der Besitzübergang ist im Dezember vorgesehen. Museumsbesucher können sich bis zum 3. November zu den gewohnten Öffnungszeiten (samstags 15-17 Uhr und sonntags 10-12 Uhr) in anschaulicher Weise die Situation an der früheren innerdeutschen Grenze informieren. Zudem gibt es eine umfangreiche Ausstellung zur Werrakeramik, anschauliche Informationen zum Wanfrieder Abkommen sowie geologische und heimatkundliche Ausstellungsstücke.

„Um das Museum zeitgemäß und attraktiv für Gäste, Besucher und Einheimische zu gestalten, wird zurzeit mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Leader Programm ein professionelles Rahmenkonzept erarbeitet, das uns als Grundlage für die weitere Planung und für die politische Gremienbehandlung dient“, so Bürgermeister Gebhard, der sich zusammen mit den Ehrenamtlichen um Erhard Niklass, Olaf Prehm, Heinz Starcke und Holger Döring für die Zukunft des Museums einsetzt.

„Da wir davon ausgehen, dass die Konzepterstellung, die Gremienberatungen, die Umsetzung und die Sanierung geeigneter Räumlichkeiten bis zu zwei Jahren in Anspruch nehmen wird, laden wir alle Interessierten herzlich ein, den Oktober und das erste Novemberwochenende zu nutzen, um dem Wanfrieder Heimatmuseum und Dokumentationszentrum an gewohnter Stelle einen Besuch abzustatten.“

Gruppenführungen und weitere Besichtigungstermine können nach Vereinbarung mit Erhard Niklass (05655 923547) oder Olaf Prehm (05655 92134) erfolgen. Kinder ab 8 Jahren und Jugendliche bis Vollendung des 18. Lebensjahres zahlen 1,50 Euro Eintritt, Erwachsene 3 Euro, Gruppenpreise erfolgen nach Vereinbarung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Werra-Meißner-Kreis packt Ferienspaß für Kinder in Erlebnis-Boxen

Ferienspiele kann es in diesem Jahr nicht geben, dafür packt der Landkreis Unterhaltung in Kisten.
Der Werra-Meißner-Kreis packt Ferienspaß für Kinder in Erlebnis-Boxen

Denkmal von Fabarius bleibt in Witzenhausen, damit Verbrechen in deutschen Kolonien aufgearbeitet werden

Die Studentenschaft fordert seit Jahren die Fabarius-Büste zu entfernen, doch die Uni Kassel hält daran fest, um über den Kolonialismus aufzuklären
Denkmal von Fabarius bleibt in Witzenhausen, damit Verbrechen in deutschen Kolonien aufgearbeitet werden

Sontra bekommt beleuchteten Pumptrack bis Oktober

Der Pumptrack in Sontra wird nur einer von viern in Deutschland sein, der beleuchtet ist
Sontra bekommt beleuchteten Pumptrack bis Oktober

Eschwege bekommt Badespaß mit See im See

Die Tauchplane am Eschweger Ufer des Werratalsees wird derzeit installiert.
Eschwege bekommt Badespaß mit See im See

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.