"Oase"-Schmierereien in Laudenbach: Polizei sucht die Täter

+
Blaulicht, Polizei,

Zu fünf Sachbeschädigungen ist es seit 22. Februar in Laudenbach gekommen: Unbekannte sprühten das Wort "Oase" großflächig auf Gebäude und Bauwerke.

Laudenbach. Zu fünf Sachbeschädigungen ist es seit 22. Februar in Laudenbach gekommen. Unbekannte Täter sprühten das Wort "Oase" großflächig unter anderem auf den neuen Wasserhochbehälter sowie ein Brückenbauwerk am Festplatz. Auch an einer Halle im Gewerbegebiet und einem Stallgebäude im Hauptweg findet sich der Schriftzug wieder. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 2.000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Hessisch Lichtenau unter Telefon 05602-93930 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

SPD-Fraktion schlägt Inge Harder als neue Stadtverordnetenvorsteherin für Hessisch Lichtenau vor
Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Der Barfußpfad auf dem Hohen Meißner hat seit vergangenen Donnerstag wieder für Besucher geöffnet.
Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Witzenhausen: Täter versuchten Geldautomaten aufzubrechen

In der vergangenen Nacht (3.57 Uhr) versuchten unbekannte Täter einen Geldautomaten, der im Vorraum des tegut-Marktes Witzenhausen aufgestellt ist, mit brachialer Gewalt …
Witzenhausen: Täter versuchten Geldautomaten aufzubrechen

Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege 

Es bleibt dabei, am Sonntag haben viele Geschäfte in Eschwege geöffnet.
Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.