Onlineportal "Stadtverliebt" soll Bad Sooden-Allendorfs Einzelhandel helfen

+
Stadtverliebt ist in Kooperation mit dem Gewerbeverein HiB in Bad Sooden-Allendorf entstanden.

Zwei Frauen aus Bad Sooden-Allendorf wollen ihrer Heimatstadt helfen mit "Stadtverliebt"

Bad Sooden-Allendorf. Seit rund zweieinhalb Wochen arbeiten Johanna Pelikan und Laura Pfordt in Abstimmung mit der HiB (Handeln in Bad Sooden-Allendorf) an einem neuen Onlineportal. „Stadtverliebt“ heißt das Projekt. So sollen die lokalen Geschäfte durch den Kauf von Gutscheinen unterstützt werden, damit diese auch nach der aktuellen Zwangsschließung wieder öffnen können.

Die beiden Frauen haben ein Herz für ihre Stadt und wollen Ihr so etwas zurückgeben. Laura Pfordt war unter anderem schon die „Pechmarie“, einer der Symbolfiguren in Bad Sooden-Allendorf.

„In vielen größeren Städten gibt es bereits solche Initiativen, daher dachten wir, dass das Prinzip auch in unserer Stadt angewendet werden sollte. So können wir die gesamte Stadt mit einbeziehen“, erklärt Laura Pfordt. In zahlreichen Stunden und auch Nachtschichten hat man das Projekt in Abstimmung mit der HiB vorangetrieben.

Wer keine Gutscheine über das Portal kaufen möchte, kann auch auf der Seite Spenden entrichten, wie es Pfordt erklärt.

Kunden finden die Seite ab Samstagvormittag unter: www.stadtverliebt.de Geschäfte können sich auch weiterhin auf der Seite registrieren lassen, dazu sendet man einfach eine Email an bsa@stadtverliebt.de und bekommt so alle weiteren Unterlagen zugesendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.