Mit Sonderfahrten vom Flair zur Tram um 1 Uhr

+
Lichtenaus Bürgermeister Michael Heußner (li.) und Andreas Jaufmann von Frölich-Reisen vor dem Sonderbus

Lichtenaus Bürgermeister hat Sonderfahrten vom Flair nach Lichtenau zur Tram organisiert. Die Busse fahren am Sonntag um 1 Uhr und 22.30 Uhr

Eschwege/Hessisch Lichtenau. Viele Eltern sind derzeit bezüglich nächtlicher Transferfahrten sehr gefragt, um die Besucher des besucherstarken Open Flair Festivals wieder nach Hause zu holen.

"Man kommt zwar noch spät nachts mit der Straßenbahn von Hessisch Lichtenau nach Kassel, aber abends nach 21.00 Uhr nicht mit dem NVV-Bus von Eschwege nach Waldkappel und Hessisch Lichtenau, erklärte der Lichtenauer Bürgermeister Michael Heußner seine Spontanaktion zum Einsatz zweier Sonderbusse am Open-Flair Wochenende."

Heute hat er zwei Sonderfahrten für kommenden Sonntag bei der Lichtenauer Busfirma Frölich beauftragt.

Beide Busse starten jeweils an der Werrabrücke, Haltestelle "Woolworth" gegenüber der Straße "Am Stad". Es handelt sich um einen üblichen roten Linienbus mit der Kennzeichnung "SONDERFAHRT" und einem Hinweisschild Waldkappel/Hessisch Lichtenau.

Die Abfahrtzeiten sind Sonntagfrüh um 1 Uhr und für den zweiten Bus am Sonntagabend um 22.30 Uhr. Der Bus hält noch an der Haltestelle "Eschwege Post" und fährt dann über die übliche Fahrtroute des Linienbusses 200, somit über Waldkappel nach Hessisch Lichtenau/Bürgerhaus.

Dort gibt es Anschluss über das reguläre NVV-Angebot nach Helsa und Kaufungen. Es handelt sich um eine organisierte Sonder- und keine Linienfahrt. Der Waldkappeler Bürgermeisterkollege Reiner Adam wurde von Michael Heußner über das Vorhaben informiert und er unterstützt die Aktion, deshalb gilt das Angebot auch für Interessenten aus Waldkappel.

Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, die Busse fahren auf jeden Fall und in diesem Jahr für die Nutzer sogar kostenlos. "Die Kosten übernehmen wir gemeinsam", da waren sich Heußner und Adam schnell einig. Vorrangig gilt das Angebot zwar für Waldkappeler und Lichtenauer Bürgerinnen und Bürger, aber wenn die knapp 80 Plätze im Bus es hergeben, wird niemand abgewiesen, so Heußner.

Der NVV hat übrigens gestern signalisiert den Vorschlag für eine späte Busverbindung zu prüfen und bei positiver Entscheidung zum Open Flair 2018 Zusatzbusse einzusetzen. Die Prüfung umfasst nach Mitteilung von Bürgermeister Heußner natürlich nicht nur die Linien nach Hessisch Lichtenau, sondern auch weitere Linien in das Eschweger Umland.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jens Wilhelm will als Bürgermeister neue Wege bestreiten

Seit 1. Juli ist Jens Wilhelm der neue Bürgermeister von Neu-Eichenberg. Und er hat sich für seine Amtszeit viel für seinen Heimatort vorgenommen.
Jens Wilhelm will als Bürgermeister neue Wege bestreiten

Lions Club spendet Parkbänke an das Klinikum Eschwege

Drei neue Parkbänke hat der Lions Club Eschwege Werratal an das Eschweger Klnikum gespendet.
Lions Club spendet Parkbänke an das Klinikum Eschwege

Abschlussmeldung: Schwerer Unfall zwischen Bad Sooden und Eschwege

Knapp 30.000 Euro Sachsachaden und mehrere Verletzte sind das Ergebnis eines Unfalls zwischen Eschwege und Bad Sooden-Allendorf
Abschlussmeldung: Schwerer Unfall zwischen Bad Sooden und Eschwege

Folgemeldung zum schweren Unfall auf der B 27 bei Albungen

Folgemeldung: Einzelheiten zum schweren Unfall auf der B 27 zwischen Eschwege und Bad Sooden-Allendorf bei Albungen.
Folgemeldung zum schweren Unfall auf der B 27 bei Albungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.