Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf mit traditioneller Osterübung

Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
1 von 42
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
2 von 42
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
3 von 42
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
4 von 42
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
5 von 42
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
6 von 42
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
7 von 42
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf
8 von 42
Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf

Zum 118. Mal trug die Freiwillige Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf ihre traditionelle Osterübung am "3. Ostertag" aus.

Bad Sooden-Allendorf.  Seit 118 Jahren feiern die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Bad Sooden-Allendorf nicht nur bis Ostermontag das Osterfest, sondern auch noch am Dienstag. Denn an diesem Tag steht regelmäßig die große Osterübung der Wehr an.

Und auch in diesem Jahr hatten sich Wehrführer Stefan Scharf und seine 72 Kameraden, darunter 9 Frauen, wieder ein besonderes Szenario ausgedacht. So war ein Autofahrer auf dem mittleren Abschnitt der alten Werra-Brücke einem Fahrradfahrer ausgewichen, in eine Gruppe Fußgänger gefahren und im Anschluss die über das Brückengeländer auf die daruntergelegene Wiese gestürzt. Die Feuerwehrleute mussten so nicht nur die verletzten Personen um das Auto und au der Brücke retten, sondern auch eingeklemmte Opfer aus dem Auto befreien.

"Hierbei kommen unsere Drehleiter und viele andere unserer Gerätschaften zum Einsatz. Schließlich muss eine Rettung nicht nur schnell sondern auch sicher ablaufen", erklärte der Wehrführer den vielen Zuschauern, die sich trotz Regen auf der Brücke eingefunden hatten. Darunter befanden sich nicht nur Kameraden anderer Feuerwehren, sondern auch Kommunalpolitiker und Frau Holle, die von der Märchenwoche zur Übung gekommen war.

"Diese Tradition wollen wir nicht missen und freuen uns in jedem Jahr auf die Übung. So können wir den Zuschauern zeigen, was die Feuerwehrarbeit ausmacht", so Scharf.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Mittel für die Ausbreitung der Wildkatze

Naturschutzprojekt "Wildkatzenland zwischen Werra und Meißner" bekommt 5000 Euro Zusatzmittel
Neue Mittel für die Ausbreitung der Wildkatze

Am Bahnhof Witzenhausen: Schwarzfahrer ging mit Messer auf Zugbegleiter los

Der 25-Jährige war ohne Fahrschein unterwegs. Der Zugbegleiter wollte ihn daher im Bahnhof Witzenhausen-Nord von der Weiterfahrt ausschließen.
Am Bahnhof Witzenhausen: Schwarzfahrer ging mit Messer auf Zugbegleiter los

Rettungswagen stieß in Hessisch Lichtenau mit anderem Fahrzeug zusammen

Gestern Nachmittag kam es in Hessisch Lichtenau zu einem Zusammenstoß zwischen einem Rettungswagen und einem anderen Pkw. Beide Fahrer wurden leicht verletzt.
Rettungswagen stieß in Hessisch Lichtenau mit anderem Fahrzeug zusammen

Außenstelle des Hessisch Lichtenauer Kindergartens in Großalmerode eröffnet

Der Kindergartens Haus der kleinen Füße aus Hessisch Lichtenau hat eine Außenstelle  in Großalmerode eröffnet. Dort sollte der Flachdachkindergarten zunächst abgerissen …
Außenstelle des Hessisch Lichtenauer Kindergartens in Großalmerode eröffnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.