Palm Strikers spenden an Eschweger Krabbelgruppe

+

425 Euro überreichten die Palm Strikers der Eschweger Krabbelgruppe in der Reichensächser Straße.

Eschwege - Über eine Spende der Palm Strikers in Höhe von 425 Euro konnte sich die Eschweger Krabbelgruppe in der Reichensächser Straße freuen. Gesammelt hatten die Fußballer das Geld bei ihrem letzten Benefiz Hallenfußball-Turnier am 3. Februar. „Das war ein überaus erfolgreiches Turnier und wir möchten allen danken, die uns unterstützt haben. Das ist die höchste Summe, die je bei einem Turnier zusammen gekommen ist“, berichtet der erste Vorsitzende der Palm Strikers, Olaf Ronge. Für die Krabbelgruppe nahm deren Leiterin, Manuela Reich, unterstützt von Lilly, das Geld entgegen. „Wir sind auf Spenden angewiesen. In diesem Fall können wir mit dem Geld einen Materialschrank anschaffen“, berichtet sie und bedankt sich bei den Spendern.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwischenruf zur letzten Stadtverordnetenversammlung in Eschwege

Zwischenruf von Elisabeth Bennighof: Eine Frage des Respekts
Zwischenruf zur letzten Stadtverordnetenversammlung in Eschwege

Eschweger Stadtverordnete streiten sich lautstark  

Der Redebeitrag eines Stadtverordneten löste in der Eschweger Stadthalle wüste Wortgefechte aus.
Eschweger Stadtverordnete streiten sich lautstark  

Hopfeldes Spatzentheater lädt zum neuen Stück ein

Ab sofort sind Karten für das neue Stück des Hopfelder Spatzentheaters erhältlich
Hopfeldes Spatzentheater lädt zum neuen Stück ein

Sicherheitsinvestition: Notfallsignalgeber für Waldkappel

Die Feuerwehr aus Waldkappel bekommt eine besondere Unterstützung. Die Stadt überreichte feierlich 35 Notfallsignalgeber an die freiwilligen Mitglieder.
Sicherheitsinvestition: Notfallsignalgeber für Waldkappel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.