Neue Panoramatafel am Rösberg bei Rommerode aufgestellt

+
Bei der Einweihung der neuen Panoramatafel: (v.li.) Helmut Künzel, Susanne Pfingst, Ortsvorsteher Rolf Fahrenbach, Dieter Heckmüller, Andreas Nickel und Sebastian Wolf.

Die Panoramatafel zur 900-Jahrfeier, die auf dem Rösberg errichtet wurde, erstrahlt im neuen Glanz

Rommerode. Anlässlich der 900-Jahrfeier des Großalmeröder Stadtteiles Rommerode wurde eine Panoramatafel auf dem Aussichtspunkt auf dem Rösberg aufgestellt. Im Laufe der Jahre jedoch setzten die Witterungsverhältnisse der Tafel so zu, dass sich die Jagdgenossenschaft Rommerode/Friedrichsbrück für eine neue Tafel einsetzte. Vergangenen Freitag konnte nun die neue Panoramatafel offiziell an die Öffentlichkeit übergeben werden. „Die Tafel hier oben am Rösberg zusammen mit den Bänken auf dem Platz war vom ersten Tag an ein Besuchermagnet.

Daher danke ich allen, die an der Neugestaltung beteiligt waren. Wir werden auch in Zukunft für die Pflege des Platzes sorgen, damit sich noch viele Wanderfreude daran erfreuen können”, begrüßt Helmut Künzel, der Jagdgenossenschaftsvorsteher die zur Einweihung erschienenen Gäste. Für die Verzierung und Beschilderung der Tafel wurden von der Genossenschaft 90 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet.

Die Jagdgenossenschaft trägt 1.200 Euro, der Rest wird von den Partner übernommen. „Wir haben uns gerne für diese Zusammenarbeit entschieden, da wir wussten, hier sind pfiffige und willige Menschen, die das Projekt auch in Zukunft bewahren und weiterhin die Attraktivität dieses Aussichtspunktes unterstützen”, so Susanne Pfingst, die stellvetretend für Marco Lenarduzzi vom Geo-Naturpark Frau-Holle-Land vor Ort war.

Sie unterstrich nochmals den besonderen Aspekt des FFH (Flora, Fauna, Habitat)-Gebietes, zu dem der Rösberg mit seinen seltenen und vielfältigen Tier- und Blumenarten zählt. „Egal ob es die Wanderhütte ist, der Brunnen oder diese Panoramatafel – all diese Dinge zeigen, wie verbunden die Mitglieder der Jagdgenossenschaft mit Rommerode sind.

Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass hinter diesem Verbund Menschen stehen, die ihre Freizeit einsetzen und all die geschaffenen Besonderheiten Instand halten. Dafür ein herzliches Dankeschön”, so auch Bürgermeister Andreas Nickel.

Bei Sonnenschein und blauem Himmel konnten die Besucher noch mit Bratwurst und Getränken, die von der Jagdgenossenschaft bereit gestellt wurden, den Ausblick vom Rösberg genießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbrecher haben keine Ferien

Gerade im Sommer geht es für viele ab ins Ausland, weit weg von der heimischen Wohnung und das herrliche Wetter genießen. Damit man bei der Rückkehr keine böse …
Einbrecher haben keine Ferien

Europäische Jugendwoche feiert Jubiläum

Vom 28. Juli bis zum 5. August treffen sich Jugendliche aus Weißrussland, Polen, Schottland, Estland sowie aus Deutschland auf Burg Ludwigstein zur 60. Europäischen …
Europäische Jugendwoche feiert Jubiläum

Wohnmobil bleibt mit Kabelbrand an A7 liegen

Das Wohnmobil einer niederländischen Familie blieb wegen einem Kabelbrand an der A7 liegen
Wohnmobil bleibt mit Kabelbrand an A7 liegen

Zwei Projekte aus dem Werra-Meißner-Kreis im Finale des Demografiepreises

Die Projekte Sportpass und Freiwilliges Sozialeses Schuljahr sind im Finale des Demografiepreises Hessen.
Zwei Projekte aus dem Werra-Meißner-Kreis im Finale des Demografiepreises

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.